Backstage
Iggy Azalea, Iggy Azalea BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

Facebook

News

09.12.2014

Diese Universal Music-Urban Künstler sind für den Grammy 2015 nominiert

Robin Thicke, Diese Universal Music-Urban Künstler sind für den Grammy 2015 nominiert

Am 8. Februar 2015 ist es endlich wieder soweit und im Staples Center in Los Angeles findet nun schon zum 57. Mal die Verleihung der Grammys statt. In insgesamt 83 Kategorien wird der Preis an die erfolgreichsten Künstler des vergangenen Jahres vergeben. Mit mindestens drei Nominierungen führen Eminem, Iggy Azalea und Jhené Aiko die Riege der nominierten Universal Music-Urban Künstler an. Wer sonst noch auf ein begehrtes goldenes Grammophon hoffen darf lest ihr hier:

Best New Artist

Als einzige Urban-Künstlerin schaffte es Iggy Azalea in eine der vier Köngisdisziplinen des Grammy. Seit 2011 aktiv, gelang der Australierin mit ihrem Nummer eins Album "The New Classic" der internationale Durchbruch. In der Kategorie "Best New Artist" muss sich Azalea gegen den Briten Sam Smith, die Rocker von Bastille und die Damen von Haim durchsetzen.

Best Pop Duo/Group Performance

Gleich drei Urban-Künstlerinnen schafften es mit ihren Featurings in diese Kategorie: Iggy Azalea darf sich dank ihrer Single "Fancy" featuring Charli XCX aus dem Album "The New Classic" nun über ihre zweite Nominierung freuen, während das Featuring "Bang Bang" die Chancen auf einen Grammy für Jessie J, Ariana Grande und Nicki Minaj erhöht. Katy Perry erhielt für "Dark Horse feat Juicy J" die erste von zwei Nominierungen für die begehrten Awards.

Best Pop Vocal Album

Die zweite Nominierung erhält Katy Perry für ihr Album "Prism", mit dem sie sowohl in den USA, als auch in Großbritannien auf Platz eins der Album-Charts landete. Zu den hochgehandelten Konkurrenten in dieser Kategorie zählen unter anderem die Popsängerin Ariana Grande und der britische Durchstarter Sam Smith.

Best Dance Recording

Bekannt für ihren Electro-Pop-Sound gehen Disclosure mit "F For You feat Mary J. Blige" ins Rennen. Ihm entgegen stellt sich der ebenfalls britische DJ Duke Dumont mit seinem Track "I Got You feat Jax Jonnes". Beide Anwärter hatten sich mit ihren Singles bereits in den britischen Charts ein Kopf an Kopfrennen um die Spitze geliefert.

Best Dance/Electronic Album

Mit seinem Album "While (1<2)" legte Deadmau5 die perfekte Grundlage für ein erfolgreiches Jahr 2014. Die Juroren der Grammy-Verleihung sahen das genauso und nominierten den DJ und Musikproduzenten. Bekannt für die Verbindung verschiedenster Stilrichtungen wie Progressive House, Electro House und Deep House war der Kanadier bereits in den vergangen Jahren mehrfach nominiert.

Best R&B Song

Jhené Aiko gehört trotz ihrer 26 Jahre bereits zu den Großen der R&B-Szene. Mit der Nominierung ihres Hits "The Worst" ehrt die Grammy-Jury die bisherigen Leistungen der Sängerin und Songschreiberin. Es ist ihre erste Grammy-Nominierung in ihrer Karriere und es soll auch nicht die letzte bleiben, wie ein Blick auf die folgenden Kategorien verrät. 

Best Urban Contemporary Album

Zum zweiten Mal wurde Jhené Aiko für ihr Album "Sail Out" nominiert. Der am 12. November 2013 veröffentlichte "Souled Out" Vorgänger erreichte Platz zwei der US Billboard R&B/Hip-Hop Album Charts und Platz acht in den US Billboard 200. Die sieben Titel umfassende Scheibe beinhaltet auch die ebenfalls nominierte Single "The Worst".

Best Rap Performance

Gleich drei Universal-Urban Künstler liefern sich in dieser Kategorie ein Kopf an Kopf Rennen um das begehrte goldene Grammophon: Neben Eminem mit "Rap God" treten Drake mit "0 To 100 / The Catch Up" und Kendrick Lamar mit "I" gegeneinander an. Für Kendrick Lamar wäre es der erste eigene Grammy in seiner bisherigen Musikkarriere.

Best Rap/Sung Collaboration

Über ihre dritte Nominierung darf sich Jhené Aiko dank ihrer Zusammenarbeit mit Common freuen. Die beiden Künstler dürfen für ihr Featuring "Blak Majik" auf einen Grammy hoffen. Ihnen entgegen stellen sich Eminem und Rihanna mit "The Monster", "Studio" von Schoolboy Q Featuring BJ The Chicago Kid und Kanye West gemeinsam mit Charlie Wilson und der Single "Bound 2".

Best Rap Song

Ebenfalls für den "Best Rap Song"-Grammy nominiert, stehen Kanye West und Charlie Wilson mit "Bound 2" der ausgeflippten Künstlerin Nicki Minaj mit "Anaconda" gegenüber. Ebenfalls zum zweiten Mal vertreten sind Kendrick Lemar mit "I" und Drake mit "0 To 100 / The Catch Up". Wem die Schlange wohl auf den letzten Metern als erstens den Atem nimt.

Best Rap Album

Mit dieser Entscheidung dürften es die Juroren wohl nicht leicht haben: Schließlich haben sie sich mit Iggy Azaleas "The New Classic", Eminems "The Marshall Mathers LP2", "Nobody's Smiling" von Common und "Oxymoron" von Schoolby Q die wohl außergewöhnlichsten Alben des vergangenen Jahres heraus gepickt. Wir freuen uns auf den 8. Februar 2015 und zahlreiche glückliche Sieger. 

>>> Erfahrt hier mehr über den sechsfach nominierten Sam Smith, die dreifach nominierten Künstler Eminem und Taylor Swift sowie den Überflieger Hozier

>>> Lest hier, welche Universal Music Künstler der Genres Rock und Pop nominiert wurden


KOMMENTARE

Kommentar speichern