Backstage
James Last BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Produktdetail
James Last, My Personal Favourites, 00602547097996

My Personal Favourites

Format:
CD
Label:
Polydor
VÖ:
07.11.2014
Bestellnr.:
00602547097996
Produktinformation:

Zum Jahresende nimmt der große James Last uns mit auf eine ganz persönliche Reise. Sie geht durch sein gesamtes Oeuvre. Niemand kennt sich dort besser aus als Last selbst. Aus über 3000 Aufnahmen, die er im Laufe von 50 Jahren für Universal Music eingespielt hat, wählte er eigenhändig die 38 Titel dieser neu erscheinenden 2-CD-Compilation aus. Schwungvoll, umfassend und in sich geschlossen führt My Personal Favourites durch wirklich alle Perioden und Facetten des Unterhaltungs-Champions, der so erfolgreich wurde wie die Beatles und Elvis, dessen Karriere immer wie seine Musik gewesen ist – ein ununterbrochenes Medley!

Last bleibt Last, egal ob "Party-Last" oder "volkstümlicher Last", "eleganter Last" und "internationaler Last". "Mr. Happy Sound", "Käpt´n James" und der "Gentleman of Music", die vielen Alter-Egos des begnadeten Bremers standen sich ja noch nie im Wege. Es ist dennoch erstaunlich, wie der bärtige Bandleader mit der lässig schnipsenden Handbewegung das alles wieder in einen Guss gebracht hat: die Musical-Hymne "Don‘t Cry For Me Argentina", den 96er-Eurodance-Sommerhit "Coco Jamboo" und "Das Wandern ist des Müllers Lust", den Tango-Tanzbeinschwinger "Adios Pampa Mia", das impressionistische Klavier-Opus "Pavane Pour Une Infante Defunte" von Ravel, den Hans-Albers-Welthit "La Paloma", "Yesterday" von den Beatles und den melancholischen Engtanz-Klassiker "Evie", den Hansi Last 1969 für sein legendäres "America"-Album aufnahm – Großes Kino!

Kenner sehen schon: zahlreiche Hits und bekanntere Titel von Last stehen Raritäten gegenüber, die dem "Partykönig" am Herzen liegen und die manchen Hörern unentdeckt geblieben sein könnten. Ein spät entdecktes Highlight ist auch Lasts filmisch anmutendes Stück "Der einsame Hirte", das er mit dem rumänischen Panflötenspieler Gheorghe Zamfir einspielte. Das dazu gehörende Album "Russland-Erinnerungen" stand bei Veröffentlichung 1977 im Schatten von Hit-Paketen wie "Non-Stop-Dancing" und "Auf last geht‘s los". „Der einsame Hirte“ feierte einen späten Triumph, als niemand geringeres als Kult-Regisseur Quentin Tarantino ihn wiederentdeckte und effektvoll in "Kill Bill Vol. 1" zum Einsatz brachte.

Die Auswahl war schwierig für ihn, bekennt James Last im Booklet von My Personal Favourites. Ihm gefallen ja eigentlich alle seine Titel, sonst hätte er sie gar nicht erst aufgenommen: "Die Welt der Musik ist riesig. So sind auch diese beiden CDs eine Mischung aus vielen verschiedenen Musikrichtungen. Und eines kann ich Ihnen versichern, mein Herz war bei all diesen Aufnahmen immer voll dabei."

Auch mit 85 denkt Last noch nicht ans Aufhören. Es muss an seiner herzerfüllenden Musik liegen, diesem sagenhaften "Non-Stop-Happy-Sound", der ihn vielleicht forever young hält! Der Meister des Nachhallklangs lässt im März und April 2015 seine Karriere weiter fortbestehen, auf einer Tournee durch 23 Städte. Garantiert sind mitreißende Shows in ausgelassener Partystimmung.

KOMMENTARE

Kommentar speichern