Backstage
John Abercrombie BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

Produktdetail
John Abercrombie, The Third Quartet, 00602517097766

The Third Quartet

Format:
CD
Label:
ECM Records
VÖ:
30.03.2007
Bestellnr.:
00602517097766
Produktinformation:

Seit nunmehr sieben Jahren spielt das John Abercrombie Quartet in der Besetzung mit Violinist Mark Feldman, Bassist Marc Johnson und Schlagzeuger Joey Baron zusammen. "The Third Quartet" ist nach "Cat'n'Mouse" (2000) und "Class Trip" (2003) das dritte Album des immer geschlossener agierenden Ensembles und bereits Abercrombies 25. Album als Leader für ECM. Mit geradezu traumwandlerischer Leichtigkeit wechselt das Quartett des Gitarristen zwischen Jazz und eher kammermusikalischen Klängen und hält die Musik mit ebenso eleganten wie agilen Improvisationen in ständiger Bewegung. Neben acht Stücken aus der Feder Abercrombies interpretiert die Band diesmal auch Bill Evans' "Epilogue" und Ornette Colemans "Round Trip".

"Seit 1974 nimmt er für das deutsche Label ECM auf", schrieb der britische Guardian kürzlich über John Abercrombie. "Er ist ein genauso kompletter Musiker wie seine wesentlich bekannteren Zeitgenossen Scofield, Metheny und Frisell, übertrifft sie aber alle mit seiner Fähigkeit, spontane Melodienlinien zu spinnen." Diese Fähigkeit stellte er nicht nur immer wieder auf seinen eigenen ECM-Alben unter Beweis, sondern auch auf denen von Charles Lloyd, Jan Garbarek, Kenny Wheeler, Jack DeJohnette, Collin Walcott, John Surman, Barre Phillips und anderen...
 
Mark Feldman wurde von Abercrombie erstmals 1998 für die Aufnahme des Sextett-Albums "Open Land" (mit Kenny Wheeler, Joe Lovano, Dan Wall und Adam Nussbaum) engagiert und hat seither auf jedem neuen ECM-Album des Gitarristen mitgespielt. Für das Münchner Label nahm er außerdem 2005 ein eigenes Album namens "What Exit" auf und begleitete Sylvie Courvoisier 2002 bei der Einspielung ihres Albums "Abaton". Feldman, der lange Zeit in Nashville lebte und dort mit Country-Stars wie Johnny Cash, Willie Nelson und Loretta Lynn arbeitete, spielte auch schon mit Jazzgrößen wie Lee Konitz und Pharoah Sanders, schrieb Musik für das Kronos Quartet und war Solist des Niederländischen Radiosinfonieorchesters.
 
Bassist Marc Johnson erlangte in der der Jazzszene schlagartig Berühmtheit, als er 1978 im Alter von erst 24 Jahren zum Bill Evans Trio stieß. Bis zum Tod des großartigen Pianisten 1980 spielte er in dieser Formation. Danach arbeitete er fast ein Jahrzehnt lang regelmäßig im Trio mit John Abercrombie und Schlagzeuger Peter Erskine; bei ECM erschienen von dem Trio die Alben "Current Events" (1985), "Getting There" (1987, mit Gast Michael Brecker), der Live-Mitschnitt "Abercrombie/Johnson/Erskine" (1988), und zuletzt 1992 "November" mit Gast John Surman. 1984 gründete Marc Johnson mit Erskine sowie den Gitarristen Bill Frisell und John Scofield das von Kritik und Publikum gefeierte Quartett Bass Desires, das für ECM die Alben "Bass Desires" und "Second Sight" aufnahm. Darüber hinaus ist der Bassist bei ECM noch auf Platten von Ralph Towner, Charles Lloyd und Dino Saluzzi zu hören und spielte mit Joe Lovano, John Scofield, Eliane Elias, Alain Mallet und Joey Baron 2004 das wunderbare Album "Shades Of Jade" ein.
 
Schlagzeuger Joey Baron hat für ECM bereits Alben an der Seite von Bill Frisell, Steve Kuhn, John Taylor und natürlich Abercrombie eingespielt. Lange Zeit war sein einfallsreiches Spiel eines der definierenden Elemente von New Yorks sogenannter Downtown-Szene. Zu seinen häufigsten musikalischen Partnern zählen unter anderem John Zorn, Dave Douglas und Misha Mengelberg. Seit 1993 unterhält er zwei eigene Ensembles: das Trio Barondown mit Tenorsaxophonist Ellery Eskelin und Posaunist Steve Swell sowie die Down Home-Band mit Altsaxophonist Arthur Blythe, Gitarrist Bill Frisell und Bassist Ron Carter.

KOMMENTARE

Kommentar speichern