Backstage
John Abercrombie BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

15.02.2002

John Abercrombie: Cat`n`Mouse

John Abercrombie, John Abercrombie: Cat`n`Mouse

Ein musikalisches Katz-und-Maus-Spiel betreibt der Gitarrist John Abercrombie auf dem Album "Cat`n`Mouse" mit den Mitgliedern seines neuen Quartetts. Wie so viele andere Ensembles, die für ECM Aufnahmen machten, so kam auch diese von Abercrombie ins Leben gerufene Band eigentlich nur für ein einmaliges Plattenprojekt zusammen. Das Zusammenspiel im Studio bereitete den vier Musikern dann allerdings so viel Spaß, daß man kurzerhand beschloß, in der selben Besetzung auch auf Tournee zu gehen.

Zwei der Musiker des neuen Quartetts sind schon alte Bekannte John Abercrombies: Mit dem Bassisten Marc Johnson spielte der Gitarrist schon auf seinen ECM-Alben "Current Events", "Getting There" , "John Abercrombie/Marc Johnson/Peter Erskine" und "November" zusammen, mit dem Violinisten Mark Feldman 1999 auf "Open Land". Für frischen Wind sorgt vor allem die Hinzunahme des unvergleichlichen Schlagzeugers Joey Baron, mit dem Abercrombie bis zu den Aufnahmen von "Cat`n`Mouse" noch nicht zusammengearbeitet hatte.

Als Gitarrist ist Abercrombie ein Abenteurer mit ausgeprägtem Sinn für Tradition. "Die Tradition der Jazzgitarre - angefangen bei Charlie Christian über Django Reinhardt bis hin zur Gegenwart - fortzuführen, ist ein besonders wichtiger Aspekt meiner Musik", meint er selbst. "Ich möchte, daß die Leute erkennen, daß ich eine direkte Verbindung zur Geschichte der Jazzgitarre habe, obwohl ich auch neues musikalisches Terrain erforsche."

Seit 1974 ist John Abercrombie dem ECM-Label treu verbunden. In diesem Jahr spielte er mit Jack DeJohnette und Jan Hammer sein erstes ECM-Album "Timeless" ein. Als "zeitlos" erwiesen sich danach noch viele der mittlerweile 22 Alben, die Abercrombie als Leader oder Co-Leader für ECM aufnahm. In den letzten Jahren ist der Gitarrist auch öfter denn je auf Tournee gegangen: Mal mit seinen eigenen Gruppen, mal als gefeierter Solist des aktuellen Charles Lloyd Quartet. Auch mit dem (zusammen mit Dave Holland und Jack DeJohnette) wieder formierten Gateway-Trio, das zwei neue Alben für ECM einspielte ("Homecoming", und "In The Moment"), begeisterte Abercrombie letztes Jahr das Jazzpublikum dies- und jenseits des Atlantiks. Darüber hinaus konnte man den Gitarristen immer wieder in den verschiedensten Formationen des Trompeters Kenny Wheeler erleben und zwischendurch auch mal Seite an Seite mit seinem alten Freund Ralph Towner.

Die Tatsache, daß jeder einzelne der vier Musiker selbst Bandleader ist und über eine eigene eingeschworene Fangemeinde verfügt, garantiert "Cat`n`Mouse" großes Interesse von Seiten des Publikums und auch der Kritik.

Violinist Mark Feldman und Schlagzeuger Joey Baron sind vielleicht am besten bekannt für ihre Beteiligung an zahlreichen Projekten des aberwitzigen Altsaxophonisten John Zorn und für das Zusammenspiel mit anderen Größen der sogenannten New Yorker Downtown-Szene. Doch ihr musikalischer Horizont reicht weit über die Grenzen der New Yorker Jazz-Avantgarde hinaus.

So ging Feldman z.B. mehrfach mit der Saxophonlegende Pharoah Sanders auf Tournee und war Mitglied von Trompeter Dave Douglas? gefeierter Band Charms Of The Night Sky sowie dem Arcado String Trio. Als Sideman arbeitete der Violinist u.a. auch mit Lee Konitz und Muhal Richard Abrams. Sechs Jahre lang lebte er in Nashville, wo er sich in der Country-Szene einen exzellenten Ruf als Sessionmusiker erspielte und mit Größen wie Willie Nelson, Johnny Cash und Jerry Lee Lewis das Aufnahmestudio teilte. Auch Feldmans Reputation als Komponist sollte nicht verschwiegen werden: Diese unterstreicht nicht zuletzt der Kompositionsauftrag, den ihm das bekannte Kronos Quartet erteilte.

Schlagzeuger Joey Baron, der bereits mit Bill Frisell und Steve Kuhn Aufnahmen für ECM machte, arbeitete wiederum sehr viel mit Sängerinnen und Sängern wie Carmen McRae, Mark Murphy und Laurie Anderson zusammen. Als Begleiter von Jim Hall, John Scofield, Red Rodney, Fred Hersch und Randy Brecker spielte er lupenreinen Straightahead-Jazz. Auch an der Einspielung von Marc Johnsons überaus erfolgreichem Verve-Album "The Sound Of Summer Running", das die beiden Gitarristen Pat Metheny und Bill Frisell featurete, war Baron beteiligt.

Bassist Marc Johnson trat ins internationale Rampenlicht, als er 1977 - erst 24jährig - Mitglied des Bill Evans Trios wurde. Er spielte mit dem Pianisten bis zu dessen Tod im Jahre 1980 zusammen. Ein ganzes Jahrzehnt lang bildete Johnson danach mit Abercrombie und Schlagzeuger Peter Erskine ein Trio, das für ECM vier Alben machte. Mit seiner 1984 gegründeten Gruppe Bass Desires (in der Besetzung mit zwei Gitarristen - Bill Frisell und John Scofield - plus Schlagzeuger Peter Erskine ein Vorläufer der Band von "The Sound Of Summer Running") erregte Johnson Mitte der 80er Jahre immense Aufmerksamkeit. Die beiden ECM-Alben des Quartetts, "Bass Desires" und "Second Sight", gelten mittlerweile als absolute Klassiker des modernen Jazz. Wenn Johnson und Baron nicht mit Abercrombie oder ihren eigenen Bands auf Tournee sind, begleiten sie momentan häufig den Pianisten John Taylor, einen weiteren ECM-Künstler.

Das Quartett von Abercrombie, Feldman, Johnson und Baron wird im März zunächst durch die USA touren, um dort das Album vorzustellen, sowie im April und Mai auf Gastspielreise durch Europa gehen.

Musiker: John Abercrombie - guitar / Mark Feldman - violin / Marc Johnson - double-bass / Joey Baron - drums

 


KOMMENTARE

Kommentar speichern