Backstage
John Coltrane BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

29.08.2012

Vom Tenor-Talent zum Tenor-Titanen: John Coltrane

John Coltrane, Vom Tenor-Talent zum Tenor-Titanen

Zwischen Mai 1956 und Dezember 1958 nahm der junge John Coltrane für Prestige Records als Leader, Sideman und Gaststar an unzähligen Aufnahmesessions teil. Bis auf die Einspielungen, die er an der Seite von Miles Davis machte, befinden sich alle in der 16-CD-Box “John Coltrane: The Prestige Recordings”, die jetzt in einer handlichen Neuausgabe erscheint.

Vor vielen Jahren brachte das Fantasy-Label diese Aufnahmen bereits in einer LP-großen Box heraus. Nun ist John Coltrane zwar der größte Jazzer aller Zeiten, aber müssen Boxen immer so groß sein? Deshalb erscheint "The Prestige Recordings" jetzt neu in deutlich handlicherer CD-Größe inklusive 80-seitigem Booklet. So wurde eine Menge Platz gespart, aber auf keine Sekunde der großartigen Musik verzichtet (zusammengenommen 1.100 Minuten).

Aufstieg vom Tenorsax-Talent zu einem der tonangebenden Titanen

Zum Zeitpunkt der Aufnahmen war Coltrane zunächst Mitglied des Miles Davis Quintet, tat sich dann mit Thelonious Monk für dessen historisches Engagement im New Yorker Five Spot zusammen und kehrte schließlich zu Davis zurück, um einen Platz in seinem neuen Sextett einzunehmen. In den zweieinhalb Jahren, die in der Box dokumentiert sind, entwickelte sich Coltrane vom vielversprechenden Tenorsax-Talent zu einem der tonangebenden und inspirierendsten Musiker der gesamten Jazzwelt. Damals reiste er auch mit schöner Regelmäßigkeit zum ursprünglichen Rudy Van Gelder Studio in New Jersey, um dort an fünfundzwanzig extensiven Aufnahmesessions teilzunehmen.

Von “Tenor Madness” mit Sonny Rollins bis zu den letzten Prestige-Sessions von 1958

Zu hören ist Coltrane hier natürlich mit sämtlichen Einspielungen, die er als Leader oder Co-Leader für Prestige machte. Die Aufnahmen werden in strikt chronologischer Reihenfolge präsentiert. Das Repertoire beginnt mit Sessions vom Mai 1956, als John Coltrane dem Kollegen Sonny Rollins bei der Einspielung von “Tenor Madness” zur Seite stand und als Mitglied des Sextetts des Pianisten Elmo Hope. Es folgen Sessions mit der “Tenor Conclave” (mit Al Cohn, Hank Mobley und Zoot Sims), den Pianisten Tadd Dameron, Mal Waldron und Red Garland sowie Zusammenarbeiten mit Gitarrist Kenny Burrell, Tenorsaxophonist Paul Quinichette und Tubist Ray Draper. Die letzte der 16 CDs enthält schließlich die letzten Prestige-Aufnahmen, die John Coltrane im Dezember 1958 für seine Alben “Stardust”, “The Believer” und “Bahia” machte.


KOMMENTARE

Kommentar speichern