Backstage
John Coltrane BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

16.07.2013

Geburtsstunde eines mystischen Sounds

John Coltrane, Geburtsstunde eines mystischen Sounds

Unter dem Titel "Sun Ship" nahm John Coltrane 1965 das letzte Album mit seinem "klassischen" Quartett auf. Wie nur wenige andere Ensembles zuvor und danach hatte dieses Quartett mt Pianist McCoy Tyner, Bassist Jimmy Garrison und Schlagzeuger Elvin Jones den modernen Jazz geprägt und in neue harmonische und klangliche Dimensionen geführt. Die Aufnahmen von "Sun Ship" dokumentierten einen musikalischen Paradigmenwechsel des Saxophonisten: Die Abkehr von eher säkulärem Material wie dem Standard "Dearly Beloved" und Hinwendung zu spirituellen Musikmeditationen wie "Amen". Trane fand hier zu einem neuen mystischeren Sound, der ihn vollends unsterblich werden ließ. Veröffentlicht wurden diese Einspielungen jedoch erst 1971 und damit vier Jahre nach dem Tod des Saxophonisten. Doch damals erschienen nur die fünf Aufnahmen, die Coltranes Witwe Alice aus dem gesamten Tonmaterial ausgewählt hatte, das bei der Session am 26. August 1965 von Produzent Bob Thiele und Toningenieur Bob Simpson mitgeschnitten worden war.

Auf der Doppel-CD "Sun Ship: The Complete Session" werden nun erstmals sämtliche Takes von A bis Z vorgelegt. Mitgeliefert werden auch die während der Session aufgezeichneten Gespräche zwischen Coltrane, seinen Musikern und dem Produzenten. Ein 16-seitiges Booklet enthält außerdem einen Essay des Coltrane-Forschers David Wild und seltene Fotos von Chuck Stewart.

"Das 'Sun Ship'-Album hat Coltranes musikalische und moralische Veränderung eingefangen", schrieb Kritiker Richard Brody im Magazin The New Yorker anläßlich der Veröffentlichung dieser Doppel-CD. "Die komplette Session zeichnet den Prozess dieser Veränderung wie ein akustischer Dokumentarfilm auf. Das Doppelalbum ist ein Schatz, ein Vergnügen und eine Offenbarung."


KOMMENTARE

Kommentar speichern