Backstage
John Coltrane BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

08.08.2014

John Coltrane: Ein Sideman, der den Leadern die Schau stahl

John Coltrane, John Coltrane: Ein Sideman, der den Leadern die Schau stahl

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und auch der geniale John Coltrane bildete keine Ausnahme von dieser Regel. Bevor der Saxophonist im Mai 1957 sein schlicht "Coltrane" betiteltes Solo-Debütalbum für Prestige Records aufnehmen konnte (später erschien es auch unter dem Titel "First Trane"), verdiente er sich seine Sporen als gefragter und hochkarätiger Sideman.

Von Oktober 1955 bis April 1957 war er Mitglied des legendären ersten Miles Davis Quintet gewesen, in dem er sich so profilierte, dass er sich vor Einladungen zu Aufnahmesessions kaum retten konnte. Einige der wichtigsten machte er für das Label Blue Note, beim dem 1957 auch "Blue Train" erscheinen sollte, sein wohl bestes Soloalbum dieser Zeit.

Für die drei CDs von "Sideman: Trane's Blue Note Sessions" wurden diese Aufnahmen nun erstmals komplett versammelt. Die Box enthält vier Alben, die 1956/57 unter den Namen von Bassist Paul Chambers ("Chambers' Music" und "Whims Of Chambers"), Tenorsaxophonist Johnny Griffin ("A Blowin' Session") und Pianist Sonny Clark ("Sonny's Crib") erschienen, aber vor allem vom Spiel John Coltranes geprägt sind. Das im CD-großen Hardcoverbuch erscheinende Set enthält ein 34-seitiges Booklet mit allen discographischen Angaben, Coverabbildungen, seltenen Session-Fotos von Francis Wolff sowie einem Essay des Coltrane-Spezialist Ashley Kahn.


KOMMENTARE

Kommentar speichern