Backstage
John Coltrane BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

08.11.2002

John Coltrane - Love Supreme Deluxe Editon

John Coltrane, John Coltrane - Love Supreme Deluxe Editon

Vielleicht das vollkommenste Gott gewidmete Kunstwerk seit Michelangelos Gestaltung der Sixtinischen Kapelle?, urteilte deramerikanische Kritiker John Ballon einst über John Coltranes Klassiker "A Love Supreme" und sprach damit vielen Fans des Saxophonisten aus der Seele. Aber selbst wenn man der Meinung ist, daß dieser Vergleich vielleicht doch ein bißchen zu gewagt sei, kommt man nicht umhin zu konstatieren, daß "A Love Supreme" ganz zweifellos eines der großartigsten Jazzalben aller Zeiten ist.

Das 1965 erstveröffentlichte Meisterwerk des einflußreichsten Tenorsaxophonisten des modernen Jazz hat bis heute nichts von seiner Magie verloren.

 

Und um diesem Zauber zu erliegen, muß man noch nicht einmal religiöse Anwandlungen haben. Diese Deluxe-Ausgabe von "A Love Supreme" enthält nicht nur auf einer CD die tontechnisch überarbeitete Originalversion. Auf einer zweiten CD werden nun auch erstmals offiziell die am 26. Juli 1965 beim Jazzfestival im südfranzösischen Antibes mitgeschnittenen, einzigen bekannten Live-Aufnahmen der Suite herausgebracht. Als weiteren Bonus gibt es dazu noch eine Alternativaufnahme des zweiten Satzes sowie zwei Fassungen einer noch nie zuvor veröffentlichten Sextett-Version des Eröffnungssatzes, bei der das legendäre John Coltrane Quartet mit den Gästen Archie Shepp (Tenorsax) und Art Davis (Bass) zu hören ist.

 

Als John Coltrane im Dezember 1964 mit dem Pianisten McCoy Tyner, Bassist Jimmy Garrison und Schlagzeuger Elvin Jones ins Tonstudio ging, um dort in wenigen Stunden die rund 33minütige Originalversion von "A Love Supreme" aufzunehmen, befand sich der Saxophonist bereits auf dem Höhepunkt seiner Popularität. Das Album stellt indes alles, was Coltrane davor eingespielt hatte (und auch alles, was er danach noch aufnehmen sollte) in den Schatten: "A Love Supreme" ist nach wie vor Coltranes bekanntestes, sein von der Kritik am meisten gefeiertes und darüberhianus auch noch sein bestverkauftes Album. Erst vor kurzem erlangte "A Love Supreme" Goldstatus, weil es sich in 35 Jahren über eine Million Mal verkaufte. Was für einen Popstar eine bescheidene Leistung wäre, ist bei einem Jazzalbum, zumal wenn es so ganz ohne zugkräftige und mitsummbare Standards daherkommt, ein phänomenales Ergebnis.

 

Die Geschichte des Albums hat der amerikanische Autor Ashley Kahn für sein 256 Seiten umfassendes Buch "A Love Supreme - The Story Of John Coltrane's Signature Album" (Viking Press / ISBN 0670031364) nachrechechiert. In dem Buch, das am 24. Oktober in den USA erschien und zu dem Elvin Jones das Vorwort verfaßte, kommen u.a. Pianist McCoy Tyner und Toningenieur Rudy Van Gelder, Alice Coltrane, Sonny Rollins, Jackie McLean, Charles Lloyd, Pharoah Sanders, Archie Shepp, Art Davis, Creed Taylor und viele andere zu Wort.

 

Musiker: John Coltrane - tenor sax / McCoy Tyner - piano / Jimmy Garrison - bass / Elvin Jones - drums / Archie Shepp - tenor sax (CD 2, tracks 8 & 9) / Art Davis - bass (CD 2, tracks 8 & 9)

Disc 1: Part 1 - Acknowledgement / Part 2 - Resolution / Part 3 - Pursuance / Part 4 - Psalm

Disc 2: Introduction by André Francis / Part 1 - Acknowledgement (live version) / Part 2 - Resolution (live version) / Part 3 - Pursuance (live version) / Part 4 - Psalm (live version) / Part 2 - Resolution (alternative take) / Part 2 - Resolution (breakdown) / Part 1 - Acknowledgement (alternative take) / Part 1 - Acknowledgment (alternative take)


KOMMENTARE

Kommentar speichern