Backstage
John Coltrane BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

18.11.2009

Genesis eines Genies

John Coltrane, Genesis eines Genies © Prestige Records

In den letzten drei Jahren brachte Prestige Records zwei Boxen heraus, die zahlreiche Coltrane-Sessions der mittleren und späten fünfziger Jahre enthielten. Jede dieser Boxen rückte Coltrane unter einem anderen Aspekt in den Mittelpunkt. Die 6-CD-Box "Fearless Leader" - im September 2006 zur Feier von Coltranes 80. Geburtstag veröffentlicht - richtete den Fokus auf die Aufnahmen, die der Saxophonist 1957/58 als Bandleader für Prestige gemacht hatte. Die fünf CDs umfassende Box "Interplay", im September 2007 erschienenen, enthält Jamsessions, die Coltrane zwischen 1956 und 1958 in Kooperation mit anderen Spitzenmusikern wie Kenny Burrell, Paul Quinichette, Al Cohn, Hank Mobley, Zoot Sims, Hank Jones, Red Garland und Mal Waldron für Prestige machte. Mit den fünf CDs der Box "Side Steps", die den großen Tenorsaxophonisten als Sideman von u. a. Sonny Rollins, Gene Ammons, Red Garland und Tadd Dameron, präsentieren wird die Coltrane-Boxen-Trilogie nun beendet. Versammelt sind hier 43 Prestige-Aufnahmen aus den Jahren 1956 bis 1958. Nicht berücksichtigt wurden hier lediglich die Einspielungen, die Coltrane im selben Zeitraum als Mitglied der Band von Miles Davis machte; diese findet man aber in der 2006 erschienenen 4-CD-Box "The Miles Davis Quintet: Legendary Prestige Quintet Sessions".

"Es ist einfach, Coltranes musikalisches Wachstum anhand seiner Aufnahmen mit Miles und als Leader bei Prestige zu messen", meint der Jazzhistoriker und Coltrane-Biograph Ashley Kahn im Begleitheft der Box. "Aber es ist besonders aufschlussreich, seinen Fortschritt nach den Impromptu-Studiosessions zu beurteilen, die ihn mit einem größeren Vielfalt von Musikern und Musik konfrontierten. Sie stellten seine zunehmenden Fähigkeiten auf die Probe und erlaubten ihm die unter Miles' schmallippiger Führung (und in seiner späteren Lehrzeit bei Thelonious Monk) gewonnenen Techniken und das dort gewachsene Selbstvertrauen anzuwenden. Diese Sessions machten ihn auch bei einer wachsenden Gemeinde von Fans und Mitmusikern bekannt und halfen ihm in die Liga der Jazzmusiker aufzusteigen, die dafür prädestiniert waren, Leader zu werden und die Zukunft dieser Musik mitzuformen."

Kurzum: Prestige Records gab Coltrane die Gelegenheit, seine diversen Talente zur vollen Blüte zu entwickeln. "Bei Prestige gewann er wirklich Erfahrung", meint deshalb auch Nick Phillips, der Produzent dieser Box. "Man hört in diesen Aufnahmen, wie er seine eigene Stimme entwickelte. Er klang zwar schon wie niemand anders als John Coltrane, hatte sich aber noch nicht ganz zu dem John Coltrane entwickelt, der einer der bedeutendsten und einflussreichsten Künstler in der Geschichte des Jazz werden sollte."

Besuchen Sie die Künstlerseite des Tenorsaxofonisten John Coltrane auf JazzEcho.


KOMMENTARE

Kommentar speichern