Backstage
John Coltrane BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

09.12.2009

Jetzt kommt’s dicke!

John Coltrane, Jetzt kommt’s dicke!

Weihnachtszeit ist für eingefleischte Musikfans sämtlicher Geschmacksrichtungen Boxen-Zeit! Kaum einer lässt sich die Gelegenheit entgehen, sich selbst oder anderen ein gewichtiges CD-Geschenk unter den Weihnachtsbaum zu legen. Oder aber sich von anderen mit einem solchen beschenken zu lassen. Dabei wird die Qual der Wahl von Jahr zu Jahr größer: Unter den zwanzig Boxen, die Universal Music dieses Jahr parat hält, dürfte jeder Jazzfan ein Objekt seiner Begierde entdecken können. Denn die stilistische Vielfalt ist groß: sie reicht von historischen Aufnahmen über moderne Klassiker bis hin zu progressivem Jazz.

In unserem vorweihnachtlichen Boxen-Stopp haben wir am 18. November fünf neue Boxen unterschiedlichen Kalibers schon etwas näher vorgestellt: sie bieten legendäre Aufnahmen von Ella Fitzgerald ("Twelve Nights In Hollywood", 4 CDs), Oscar Peterson ("Debut: The Clef/Mercury Duo Recordings 1949-1951, 3 CDs"), Billie Holiday ("The Complete Commodore/Decca Masters", 3 CDs), Stan Getz & Kenny Barron ("People Time - The Complete Recordings", 7 CDs) sowie Abbey Lincoln ("Through The Years", 3 CDs).

John-Coltrane-Aficionados können sich gleich mit sechs Boxen eindecken: Die 6-CD-Box "Fearless Leader" richtete den Fokus auf die Aufnahmen, die der Saxophonist 1957/58 als Bandleader für Prestige gemacht hatte. Die fünf CDs umfassende Box "Interplay" enthält Jamsessions, die Coltrane zwischen 1956 und 1958 in Kooperation mit anderen Spitzenmusikern wie Kenny Burrell, Paul Quinichette, Al Cohn, Hank Mobley, Zoot Sims, Hank Jones, Red Garland und Mal Waldron für Prestige machte. Und mit den fünf CDs der ebenfalls erst am 18. November herausgekommenen Box "Side Steps", die den großen Tenorsaxophonisten als Sideman von u. a. Sonny Rollins, Gene Ammons, Red Garland und Tadd Dameron präsentieren, wurd diese thematische Coltrane-Boxen-Trilogie beendet. Ebenfalls noch im Angebot sind die drei Folgen der Coltrane-Reihe "The Impulse Albums", die jeweils fünf Originalalben in chronologischer Reihenfolge enthalten.

Nicht berücksichtigt wurden bei diesen Coltrane-Boxen lediglich die Einspielungen, die der Saxophonist im selben Zeitraum als Mitglied der Band von Miles Davis machte. Diese findet man aber in der 2006 erschienenen und immer noch erhältlichen 4-CD-Box "The Miles Davis Quintet: The Legendary Prestige Quintet Sessions", die das Material der vier 1956er Originalalben "Cookin’", "Workin’", "Relaxin’" und "Steamin’" sowie eine CD mit Bonus-Live-Material enthält.

Die im LP-Format gestaltetete 8-CD-Box "The Complete 1955-1956 Barclay Sessions" versammelt sämtliche Aufnahmen, die der legendäre Trompeter und Sänger Chet Baker Mitte der fünfziger Jahre für das französische Barclay-Label machte. Besonders erfreulich: die Box enthält 15 nie zuvor veröffentlichte Aufnahmen Bakers.

Die Singers Unlimited besaßen magische Stimmen und führten den A-cappella-Gesang zu neuen Höhen. In der treffend betitelten 7-CD-Box "Magic Voices" wurden vierzehn Albumklassiker, die das Ensemble zwischen 1971 und 1980 für das deutsche Kultlabel MPS einsang, zusammen wiederveröffentlicht. Für Freunde des Vokal-Jazz ein absolutes Muss!

Ob die Bossa Nova auch ohne die Schützenhilfe des großartigen Tenorsaxophinisten Stan Getz ihren atemberaubenden Siegeszug um die Welt geschafft hätte, darüber kann man streiten. Unbestreitbar ist aber, dass Getz mit seinen Bossa-Alben für einen Jazzmusiker ungewöhnliche Triumphe feierte und dieser brasilianischen Musik ebenso zu verdanken hat wie diese ihm. Die Box "The Bossa Nova Albums" vereint fünf unsterbliche Bossa-Nova-Alben des Saxophonisten ("Getz/Gilberto", "Jazz Samba", "Stan Getz With Guest Artist Laurindo Almeida", "Big Band Bossa Nova" und "Jazz Samba Encore") in einem eleganten und stabilen Schuber. Hervorragend ergänzt werden diese Aufnahmen durch die "Brasileiro"-Box von Antônio Carlos Jobim, die neben fünf seltenen Originalalben auch drei exklusive Compilations enthält.

Ein Stück jüngerer Jazzgeschichte bieten hingegen Charlie Hadens "The Montreal Tapes". 1989 beim Festival International de Jazz in Montréal war dem einzigartigen Bassisten eine besondere Ehre zuteil geworden: Er erhielt von den Organisatoren des renommierten Festivals eine sogenannte "carte blanche", um an acht Abenden mit Musikern seiner freien Wahl aufzutreten. Die sechs CDs dieser Box bündeln nun die damals mit Partnern wie Joe Henderson, Al Foster, Geri Allen, Paul Motian, Don Cherry, Ed Blackwell, Gonzalo Rubalcaba, Paul Bley und dem Liberation Music Orchestra entstandenen Aufnahmen.

Noch eine Spur frischer sind die Aufnahmen, die von Keith Jarrett, Gary Peacock und Jack DeJonette - auch bekannt als: The Standards Trio - 1994 im New Yorker Jazzclub Blue Note gemacht wurden. An drei Abenden mit jeweils zwei Sets bot das oftmals als "weltbestes Jazztrio" bezeichnte Ensemble genug aufregendes Material für die sechs CDs der Box "At The Blue Note - The Complete Recordings".

Brandaktuell ist hingegen die Musik des Trios Medeski Martin & Wood. Die drei CDs ihrer 2008 aufgenommenen "Radiolarians"-Serie waren in Deutschland bislang nur über Import erhältlich und entsprechend teuer. Jetzt sind sie hier exklusiv bei dem Versandhändler JPC zusammen in der fantastischen Box "Radiolarians: The Evolutionary Set" erschienen, die neben sämtlichen Originalaufnahmen noch reichlich nie zuvor veröffentlichtes Bonusmaterial enthält: eine CD mit zehn Remixen von Cracks wie Dan The Automator, DJ Spooky, DJ Logic, DJ Olive und Scott Harding, eine 70minütige Live-CD und eine DVD mit einer Dokumentation über die Band und die Entstehung der "Radiolarians"-Serie. Enthalten sind in dem Paket außerdem zwei qualitativ hochwertige Vinyl-Scheiben mit den besten Tracks der drei "Radiolarians"-CDs. Für Fans des atemberaubenden New Yorker Trios lohnt sich die Anschaffung diesesr prächtigen Box also allemale.

Aus dem Rahmen des Jazz fällt schließlich aber die feine Woody-Guthrie-Box "My Dusty Road" des rührigen Labels Rounder Records, das auf sogenannte Rootsmusik spezialisiert ist und einen fast schon institutionellen Status besitzt. Die Box bietet vier CDs mit historischen Aufnahmen, die in einen typischen 40er-Jahre-Hobo-Koffer gepackt wurden: die erste CD enthält "Woody’s Greatest Hits", die zweite beschäftigt sich mit "Woody’s Roots", die dritte präsentiert "Woody The Agitator" und die vierte richtet den Fokus schließlich auf Guthries Kollaboration mit zwei weiteren Legenden der amerikanischen Rootsmusik: Cisco Houston und Sonny Terry. Abgerundet wird die stilvolle Kofferbox mit einem liebevoll gestalteten, 68-seitigen, vierfarbigen Buch mit ausführlichen Linernotes, Originalzeichnungen von Guthrie, vielen unveröffentlichten Fotos sowie Faksimiles von Guthrie-Memorabilien.

Interessante Hintergründe zur Entstehung von "My Dusty Road" hält unsere Albumdokumentation für Sie bereit:


KOMMENTARE

Kommentar speichern