Backstage
Juan Diego Flórez BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

01.08.2001

"Voices 2001"

Juan Diego Flórez, Voices 2001

Sänger haben ihr Instrument immer bei sich. Das hat die Jodler unter der Dusche nicht immer beliebt gemacht. Deshalb gibt es jetzt "Voices 2001". Die Gesangsstars das Jahres 2001 werden wir Ihnen ab heute hier vorstellen. Jede Woche präsentieren wir eine "Stimme" der "Voices 2001" mit Hörbeispiel. Lassen Sie sich von Woche zu Woche neu überraschen.

"Mein Vater ist Sänger. Er singt die Musik der peruanischen Küste. Zu Hause gab es immer eine Gitarre und er hat darauf gespielt", erzählt der peruanische Tenor Juan Diego Flórez und verrät damit zwar, wie selbstverständlich er in Lima mit Musik aufgewachsen ist. Allerdings behält er für sich, wie es ihm gelungen ist, in rasend kurzer Zeit zum international gefeierten Rossini-Tenor aufzusteigen. Soviel ist bekannt: 1996 sang er beim Pesaro-Festival die Rolle des Corradino in Rossinis "Matilde di Shabran" - als Einspringer für Bruce Ford - und erhielt sofort "eine Unzahl von Verträgen, weil so viele Intendanten die Vorstellung gesehen hatten." Mit dem Sehen allein war's wohl nicht getan. Der junge Tenor überzeugte mit mehr als seinem - zugegeben - hübschen Gesicht: "Mit exzellenter Geläufigkeit und strahlendem Timbre negiert er die Schwierigkeiten derartiger Partien mit hinreißender Leichtigkeit", schreibt anerkennend "das Opernglas" über seine Rolle in Rossinis Kantate "Le nozze di Teti e di Peleo". Neben seinen Engagements an der Wiener Staatsoper, im Londoner Covent Garden und der Mailänder Scala ist er an deutschen Opernhäusern noch selten zu erleben. Aber hören kann man ihn jetzt schon. Der 27-Jährige hat gerade seinen Exklusiv-Vertrag bei Decca unterschrieben, sein erstes Solo-Album erscheint Anfang 2002. Natürlich mit Rossini.


KOMMENTARE

Kommentar speichern