Backstage
Juan Diego Flórez BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

11.04.2002

Noch eine Woche...

Juan Diego Flórez, Noch eine Woche...

Nun hat's auch in deutschen Landen gefunkt. Das Thema der aktuellen Plattenseiten von Flensburg bis Garmisch heisst Rossini, natürlich von keinem anderen gesungen als von Juan Diego Flórez.

Betörend!, so empfiehlt die Neue Westfälische ihren Lesern das neue Album. "...plötzlich wird Rossini zum Aufreger der Saison; jener Rossini, über dessen Opernschaffen weit in die Zukunft schauende Musik-Geschmäckler längst den Stab des 'Überholten' gebrochen hatten." Zu schönsten Hoffnungen berechtige die Stimme von Juan Diego Flórez, weiß das Magazin Stereo zu berichten. Selbst eher musik-ferne Medien wie die Zeitschrift Auto Motor und Sport sind des Lobes voll und zeigen sich erstaunt, dass "ausgerechnet ein Peruaner als neuer Pavarotti unter den Tenören gehandelt wird". Allerdings fügt das Blatt augenzwinkernd hinzu, dass Juan Diego Flórez zumindest körperlich für diese Rolle noch zulegen müsse. (Was der sportliche Lateinamerikaner mit Fussball-Ambitionen sicher ganz anders sieht...!) Das HUK intern Magazin wiederum befindet, dass "Sein Debüt-Album 'Rossini-Arias' garantiert jeden Euro wert [ist], den man dafür ausgibt."

 

Deutschlands Fach-Magazin Nr. 1 für klassische Musik, Fono Forum, widmet dem in seiner jüngsten Ausgabe drei Seiten und spart dabei nicht mit Bonmots und Superlativen - und das aus dem Munde von Stimmen-Spezialist Jürgen Kesting! Ein Beispiel gefällig? "Er ist nicht nur schlank. Er bewegt sich auch so gespannt-gelöst wie ein Tänzer. Wenn er von den Liebesqualen des Rodrigo in Rossinis 'Otello' [...] kündet, bekommt seine Stimme Flügelschuhe gleich jenen, die Fred Astaire zum Schweben brachten. Und wie für den Leichtfüssigen in 'Königliche Hochzeit' (1951) die Decke des Zimmers zur Tanzfläche unter seinen Füssen wurde, scheinen auch für die Stimme von Juan Diego Flórez bei den Vokal-Choreographien Rossinis die Gesetze der Schwerkraft so wenig zu gelten wie beim Höhenflug seiner Karriere." Schöner kann man's nicht sagen. Nur singen. Wie? Hören Sie mal...

 

Weiter Informationen finden Sie unter http://www.deccaclassics.com/juandiegoflorez


KOMMENTARE

Kommentar speichern