Backstage
Katherine Jenkins BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

09.05.2007

Katherine Jenkins - Mai 2007

Katherine Jenkins ist ohne Frage ein ganz neuer Typ Superstar am Opernhimmel, aber grundverschieden von einem Opernstar, wie man sie sich typischerweise vorstellt: theatralisch, altmodisch, übergewichtig und irgendwie reserviert. Nicht nur erfindet Katherine neue Formen des Klassik-Crossovers, sondern das Besondere an ihr ist, dass sie Glamour mit sympathischer Bodenständigkeit zu verbinden weiß. Sie ist alles andere als abgehoben, vielmehr sehr umgänglich, mitreißend und mitfühlend. Sie engagiert sich für ihre Mitmenschen.

Ihr erstes Album mit dem passenden Titel ‚Premiere’ verkaufte sich in der ersten Woche sagenhafte 30.000 Mal. Kein anderes Album einer Mezzosopranistin war auf Anhieb so begehrt wie ihres. Sie zieht so viele Menschen in ihren Bann, dass sie selbst legendäre Größen wie Maria Callas in den Schatten stellt.
Sie ist die einzige Sängerin der Musikgeschichte, die gleichzeitig die Plätze 1, 2 und 3 in den Klassikcharts halten konnte. Dies gelang ihr mit ihren drei Alben ‚Premiere’, ‚Second Nature’ und im Jahr 2005 mit ‚Living the Dream’.

Living The Dream erreichte dabei auch in den Pop-Album-Charts Platz 4, während es in den Klassikcharts für unglaubliche 47 Wochen den ersten Platz hielt.

Dabei scheint Katherine den Idolen Marilyn Monroe und Madonna nachzueifern. Sie verbindet den Look eines unschuldigen Starlets mit gerissenem Geschäftssinn. „Ich weiß gar nicht, woher die Idee stammt, dass die Oper nur etwas für privilegierte, elitäre Menschen sei. Ich bin genauso glücklich, vor 70:000 Menschen im Millennium Stadium zu singen wie vor ein paar Hundert Zuhörern in einem kleinen Konzertsaal.“

Katherine wurde vor 26 Jahren in Neath, South Wales, geboren. Ihre Eltern merkten schon sehr früh, was für einen einzigartig talentierten Sprößling sie da hatten. Katherines Mutter leitete damals die örtliche Sonntagsschule, und es dauerte nicht lange, bis Katherine als kleiner Star fest ins Ensemble des Kirchenchors gehörte. Ihr Vater war damals bereits in Rente und kümmerte sich darum, Katherine zum Musikunterricht zu fahren, und er setze Himmel und Erde in Bewegung, dass sie ihr musikalisches Talent weiterentwickeln konnte.

Im Jahr 1993 wurde Katherine als BBC Welsh Choirgirl of the Year ausgezeichnet. Der plötzliche Tod ihres Vaters war ein schwerer Schlag für Katherine, die damals erst fünfzehn Jahre alt war. Dieses traurige Ereignis begleitet sie noch heute – und man hört es in ihrer Stimme. Ja, vielleicht ist dies das Geheimnis ihrer besonderen Stimme. Und dann ist da dieser Widerspruch in ihr: Jung, lebendig, immer mit einem Lächeln auf dem Gesicht, doch mit einer Stimme gesegnet, die deine Seele berührt. „Ich weiß, wie sehr mein Vater sich für mich einsetzte, und ich versuche mein ganzes Herz in alle Dinge zu legen, die ich tue – und ich tue sie für ihn. Wir haben so viel Zeit mit ihm verbracht, ich und meine Schwester. Ich hatte keine Brüder. Der Verlust meines Vater war verheerend für mich, denn er war der einzige Mann in meinem Leben, damals als ich fünfzehn war. Es geschah zwei Wochen vor den Schulabschlussprüfungen. Es stand wirklich auf der Kippe, ob ich sie machen würde. Mein Vater wollte aber immer, dass ich sie mache. Mit ist noch schleierhaft, wie ich es dann doch geschafft habe, aber am Ende hat es doch geklappt. Es gibt bestimmte Momente, da weiß ich, er ist anwesend. Es ist so, also würde ich zu ihm singen. Dieses Gefühl hatte ich auch, als ich den BRIT Award entgegennahm. Ich spürte, er war da.”

Katherine gewann zwei Jahre in Folge die BRIT Awards, einen für ‚Second Nature’, den nächsten für ‚Living The Dream’. Sie ist die einzige weibliche Künstlerin, die es je geschafft hat, zweimal hintereinander die Classical BRIT Awards zu gewinnen.

Sie trat bereits auf den renommiertesten Bühnen der Welt auf, am Sydney Opera House, der Albert Hall in London und dem Millennium Stadium in Cardiff, das schon fast ihr Domizil zu nennen ist, sang sie hier doch bereits mindestens 12 Mal – bei zwei Auftritten anlässlich der Finalspiele des FA Cups, dem größten Fußball-Pokalwettbewerb Englands, bei zwei Finalspielen des Rugby League Challenge Cups, bei mindestens acht internationalen Welsh Rugby-Spielen sowie auf dem Tsunami Concert.

Katherine ist eine sehr leidenschaftliche junge Frau und dabei doch auch eine ausgesprochene Perfektionistin. Sie glaubt an die Liebe auf den ersten Blick und vertraut der Stimme ihres Herzens. Dies ist ein wagemutiger Balanceakt, da sie genau weiß, dass sie sich zugleich auch mit voller Kraft auf ihre Karriere konzentrieren muss. Katherine lebt ganz und gar im Augenblick. „Du weißt nie, wie lange dein Glück anhält.“

Ihren Aufstieg kann man nicht anders als kometenhaft beschreiben: In nur wenigen Monaten von einer Schullehrerin zum Superstar. Doch Katherine hebt dadurch ganz und gar nicht ab: „Ich singe doch schon seit meinem vierten Lebensjahr – ich bin nicht über Nacht zur Sensation geworden!“

Nach ihrem Abschluss an der Royal Academy of Music (mit Honours-Grad) hielt sich Katherine mit verschiedenen Jobs – geistig und körperlich – über Wasser. So modelte sie nebenbei („Ich hab das lange Herumsitzen und Warten wirklich gehasst“) oder war Fremdenführerin am London Eye, dem größten Riesenrad Europas.

Ihre Karriere begann, als sie mit viel Spaß an einer Schule in Hertfordshire Gesangsunterricht gab und eines Tages von Universal Records zur Präsentation ihres Könnens eingeladen wurde. Das Ergebnis war die Unterzeichnung eines Plattenvertrags für sechs Alben. Dies geschah im Jahr 2003. Noch im selben Jahr wurde das Album ‚Premiere’ veröffentlicht – und der Rest ist Geschichte.

Ihr Ein und Alles ist ihr Hund, ein kleiner Jack Russell. „Er ist ein so niedlicher Kerl, cremefarben mit ein paar dunklen Flecken wie Schokolade und großen Augen. Ich nutze jede Gelegenheit, etwas mit ihm zu unternehmen. Ich nehme ihn sogar mit ins Fitnessstudio. Er hilft mir sehr, Stress abzubauen! Ich verbringe so viel Zeit wie irgend möglich mit Freunden, gehe mit ihnen abends essen, oder ich bin bei meiner Familie. Was gibt es Schöneres als ein Roast am Sonntagmittag!”

2005 trat Katherine anlässlich des Victory in Europe Days auf dem Londoner Trafalgar Square auf und galt daraufhin als „the new Forces sweetheart!“ – als neues Sweatheart der britischen Truppen. Bei Live 8 sang sie in Berlin, sowie London und Edinburgh.

Auch Auftritte vor Mitgliedern der Königlichen Familie im Buckingham Palace und St. James Palastes hat sie bereits absolviert sowie für Cherie und Tony Blair bei einem Gala-Abendessen gesungen, das von der Organisation Breast Cancer Care in Chequers ausgerichtet wurde.

Weihnachten 2005 besuchte sie die britischen Truppen in Basra im Irak und sang vor den Soldaten. „Ich bin ein sogenannter Trustee, eine Treuhänderin, der British Forces Foundation, einer Stiftung, die Gelder sammelt, um Unterhaltungsprogramme für die britischen Truppen zu ermöglichen. Dabei handelt es sich um die einzige gemeinnützige Organisation in Großbritannien, die Künstler engagiert und diese für ihren Einsatz aber nicht bezahlt werden. Künstler können dadurch einen besonderen gesellschaftlichen Beitrag leisten.

Wir reisten in Militärhubschraubern, die so riesig waren, dass problemlos einige Land Rovers hineinpassten. Wir flogen achtzehn Stunden lang von einer Militärbasis zur nächsten. Angst hatte ich aber zu keinem Zeitpunkt, selbst dann nicht, als der Hubschrauber mal einen abrupten Sturzflug von 2.000 hinunter auf 500 Feet machte, um einer Boden-Luft-Rakete auszuweichen. Meine Arme und Beine waren in der Luft, alle schrien wie wild – aber am Ende ging alles gut. Augen zu und durch, weiter zur nächsten Show!“

„Ich kam dann noch rechtzeitig zurück, um mich richtig aufzubrezeln für Heiligabend mit meiner Schwester. Den verbrachten wir im Pub zu Hause. Und alle anderen staunten nicht schlecht: „Warst Du nicht eben in den Nachrichten? Warst du nicht im Irak?“ – „Ja“, sagte ich, „das war heute Nachmittag“. Ich glaube, entweder Gott oder mein Vater hat seine schützende Hand über uns gehalten, dass diese Rakete uns nicht erwischte.“

2006 war ein Jahr, in der sich Kathrines Karriere weiter konsolidierte. Ihre Shows waren von Frühling bis Sommer ausverkauft und dies an so unterschiedlichen Orten wie Lissabon, Miami, Dubai und Tokyo. Im Juni 2006 wurde Katherine von MontBlanc International für drei Jahre exklusiv zum „Face of Montblanc“ gekürt, um das Marketing der neuen Damenschmuckpalette maßgeblich zu prägen.

Ende 2006 führte Katherine nach Australien, Neuseeland und Japan. Ihre Auftritte waren allesamt ausverkauft. Zudem veröffentlichte sie in dieser Zeit ihr viertes Album mit Universal. Dieses wurde ihr viertes Nummer 1-Album in den Klassikcharts, und es stürmte auch die Pop-Charts.

Im Jahr 2007 wird Katherines Karriere mit Universal einen weiteren weltweiten Sprung nehmen. Erster großer Auftakt im Februar ist ein Auftritt zur Fashion Week in Mailand.

Im März wird Katherine außerdem ein Ehrengast zu Dame Vera Lynns 90. Geburtstag sein und im Mai ihren ersten Auftritt als Schauspielerin in der beliebten britischen Sendung Emmerdale haben.

Mit Überraschungsbesuchen im Irak und Afghanistan wird sie sich auch weiterhin ihrer Aufgabe als Entertainment Ambassador für die britischen Truppen widmen. Zudem ist ein weiterer Aufritt in der Royal Albert Hall im November in Planung, der im Rahmen der British Legion Festival of Remembrance stattfinden wird.

Katherine plant Besuche in China, Dubai, den USA und auch wieder etwas näher zur Heimat, in Frankreich, wo sie das Welsh Rugby Team für den 2007 World Cup künstlerisch begleiten wird.

Katherine verbindet Pflichtgefühl und zauberhaften Glamour auf ganz ungewöhnliche Weise. Sie ist schon ganz oben angekommen – und doch wird ihr Stern ohne Frage noch weiter steigen!

KOMMENTARE

Kommentar speichern