Backstage
Katy Perry, Katy Perry BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

Facebook

News

12.04.2017

Das Making Of von "Chained To The Rythm": Katy Perry nimmt euch mit nach "Oblivia"

Katy Perry, Das Making Of von Chained To The Rythm: Katy Perry nimmt euch mit nach Oblivia

Mit ihrem Clip zu "Chained To The Rythm" schaffte Katy Perry auf den ersten Blick ein quietschbuntes Musikvideo, das ihre stilistische Handschrift trägt. Wie tiefgründig ihr Werk tatsächlich ist, verrät sie uns nun im Making Of.

Chained To The Rhythm Making Of (Part 1) 

Katy Perry konzipiert ihre Videos selbst

Wenn es um Musikvideos geht, überlässt Katy Perry nichts dem Zufall. Das unterstreicht Director Mathew Cullen, der bei dem Dreh Regie führte: "Ihr war jedes kleine Detail wichtig. Sie übernimmt die Verantwortung für alles". Die "Roar"-Sängerin lässt nicht nur ihr Herzblut in die Optik ihrer Videos fließen, sondern auch in ihre Bedeutung und Sinnträchtigkeit. Mit penibler Gewissenhaftigkeit hat die Pop-Diva das Konzept zu "Chained To The Rhythm" ausgearbeitet. "Als Set haben wir uns den Vergnügungspark 'Oblivia' ausgedacht, in dem alle Menschen total glücklich und unbeschwert sind. Doch nichts ist so, wie es scheint", verrät Katy. Sein Name leitet sich ab von "Oblivion", zu deutsch "Nichtbeachtung" oder "Vergessenheit". 

Chained To The Rhythm Making Of (Part 2)

Mit Vorsicht zu genießen: Die Fahrgeschäfte von "Oblivia"

Vom Großen ins Kleine: Wie der gesamte Vergnügungspark, haben auch seine Fahrgeschäfte Namen und Funktionen, die uns Etwas sagen wollen. Da wäre zum Beispiel "The Wheel", das Rad in dem der Mensch wie ein Hamster laufen kann - schneller und schneller, bis nur noch der Absprung dem Rennen ein Ende setzt. Oder das "H2O Inferno", ein Fahrgeschäft in Form einer Tankstelle, an der die Besucher Feuerwasser trinken, das sie süchtig macht. "Das ganze Video ist voll mit subtilen Botschaften", verrät Katy gleichermaßen stolz und amüsiert. Regisseur Mathew beschreibt es passend als "Brotkrumen aus Hinweisen streuen", die allesamt zum Nachdenken anregen sollen. 

Chained To The Rhythm - Video

Futuristischer Sci-Fi-1950er-Jahre-Vibe

Bunte Latex-Regenmäntel, Cateye-Sonnenbrillen, Betonfrisuren und Glockenröcke: Bei den Kostümen von "Chained To The Rythm" trifft futuristischer Sci-Fi-Vibe auf den unverkennbaren Stil der 1950er Jahre. Und mittendrin Katy als spacige Marilyn Monroe aus der Zukunft. "Wir wollten, dass sie die einzige ist, die Weiß tägt - so sticht sie heraus aus der Menge der bunten Schauspieler." verrät Stylistin und Kostümbildnerin B. Akerlund. "Es ist quasi wie wenn Pleasantville auf Edward mit den Scherenhänden trifft", scherzt Katy selbst. 

"Katy schauspielert ihre Songs"

Wie eng verknüpft Tanz und tieferer Sinn bei "Chained To The Rhythm" tatsächlich sind, erklärt Choreograph Daniel Ezralow: "Es ist ein Konzept-Video. Wir haben versucht, Spannung und Anspannung auszudrücken: Zu Beginn des Videos kontrollieren die Personen ihre Bewegungen - am Ende werden sie von ihnen kontrolliert". Daniel ist außerdem begeistert von Katys schauspielerischem Talent: "Ich bewundere Musiker für ihr gesangliches Talent, aber Katy kann noch mehr - sie kann ihre Songs schauspielern und hat diese spielerische Beziehung zu ihrer eigenen Person. Ein Comedian ist sie auch. Das ist fantastisch, denn man kann Großes vermitteln, wenn man Menschen zum Lachen bringt."

Katy Perry-Single "Chained To The Rhythm"

▶ bei iTunes

▶ bei Amazon

▶ bei Apple Music

▶ bei Spotify


KOMMENTARE

Kommentar speichern