Aktuelle Single

Facebook

News

03.07.2017

Kayef, "Wir sind okay", 2017

Inspiriert von seinem Bruder, der ihn 2005 erstmals mit deutschsprachigem Rap konfrontiert, beginnt der damals 12-jährige Kai Fichtner damit, eigene Texte zu schreiben und diese - untermalt mit den Beats seiner Lieblingsrapper - mit Hilfe eines alten Mikrofons aufzunehmen. In der Folge verbreitet er seine Songs zunächst über das damals populäre Portal MySpace, ehe er 2009 mit 15 Jahren auf YouTube landet. Hier beginnt die Geschichte von Kayef

Rund acht Jahre, über 60 Millionen Videoaufrufe, 450.000 YouTube-Abonnenten, 545.000 Instagram und 307.000 Twitter Follower sowie 290.000 Facebook-Fans später gehört der heute 22-jährige Düsseldorfer zu den populärsten deutschsprachigen Nachwuchsmusikern im Netz.

Stilistisch lässt sich Kayefs Musik als genreübergreifende Mischung aus Rap, Pop & R'n'B beschreiben. Dabei bricht Kayef - dessen Künstlername sich aus den Initialen seines Vor- und Nachnamens zusammensetzt - die etablierten Cluster des jeweiligen Genres völlig unbefangen auf und kombiniert so Stil-Elemente verschiedener Musikrichtungen mit klassischen Charakteristika moderner Popmusik. Dies ist zum einen sinnbildlich für den barrierefreien Zeitgeist seiner Generation - zum anderen verleiht es ihm ein gleichermaßen authentisches wie wiedererkennbares Alleinstellungsmerkmal innerhalb der deutschsprachigen Musiklandschaft.

Mit seinem Digital-Debüt "Hipteen", das er im Sommer 2013 veröffentlicht, gelingt es Kayef auf Anhieb, seine Social-Media-Anhängerschaft zu verdoppeln. Obwohl in der Folge einige namhafte Labels anklopfen, entscheidet sich Kayef in Kooperation mit Takeover Ent. dazu, auch sein erstes Studio-Album "Relikte letzter Nacht" in Eigenregie und - somit vollkommen independent -  zu veröffentlichen und zu vermarkten.

Mit Erfolg: In der umsatzstärksten Verkaufswoche des Jahres steigt "Relikte letzter Nacht" im November 2014 auf Platz 17 der offiziellen deutschen Albumcharts ein. Auch in Österreich (#28) und der Schweiz (#86) platziert sich Kayef erstmals in den Charts.

Nach einer restlos ausverkauften Live-Tournee mit 18 Konzerten im Frühjahr 2015, folgten im Herbst auf Grund der hohen Nachfrage 12 weitere Zusatzshows in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Im Oktober 2016 folgte das zweite Album "Chaos" und stieg auf Anhieb auf Platz 4 der offiziellen deutschen Albumcharts ein.  Nach seiner restlos ausverkaufte Chaos-Tour im Frühjahr 2017, die aufgrund der großen Nachfrage im November 2017 fortgesetzt wird, begann auch schon die Arbeit an seinem dritten Longplayer.

Der Song "Wir sind okay" ist der erste Vorbote, der in Zusammenarbeit mit dem Produzenten, Remixer und Songwriter Lindgren (Aaron Carter, Alle Farben, Adesse) in Berlin entstanden ist. "Wir sind okay" beschreibt den Morgen nach einer verrückten Nacht. Die Frage: "Was ging gestern eigentlich ab?", wird vom Blick in den Spiegel beantwortet. Aber: What the hell. Es ging ziemlich ab, es war laut und wild. Und trotzdem: Wir sind okay - kein Lamentieren.


KOMMENTARE

Kommentar speichern