Backstage
Keith Jarrett BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

27.06.2013

Die große Serie zum Jubiläum: Folge Nr. 16 - 'Yesterdays'

In dieser Folge präsentieren wir Ihnen das Album 'Yesterdays', erschienen im Jahr 2009. Die Serie begleitet die Veröffentlichung des neuen Albums 'Somewhere'.

Keith Jarrett, Die große Serie zum Jubiläum: Folge Nr. 16 - 'Yesterdays' © ECM Records

Vor genau 30 Jahren, im Jahr 1983, hat das Keith Jarrett Trio sein erstes Album für das Label ECM veröffentlicht. Unvergesslich ist die Vielzahl an Veröffentlichungen, die weltweit Millionen von Musikfans begeistert haben. Grund genug für uns, eine kleine Retrospektive auf die Alben des Trio zu schreiben. Neben dem, was uns mit dem Trio verbindet interessiert uns aber besonders Ihre Meinung. Deshalb haben wir eine Leseraktion gestartet bei der Sie auch etwas gewinnen können. Einfach unten auf den Link klicken.

“Days I knew as happy sweet / Sequestered days / Olden days / Golden days...”, so textete Otto Harbach 1933 zu einer Melodie von Jerome Kern. Der so entstandene Song “Yesterdays” zählt nicht erst seit gestern zu den klassischen Jazzstandards. 2001 lieferte er einem neuen Trio-Album von Keith Jarrett, Gary Peacock und Jack DeJohnette seinen Titel. “Goldene Tage” hatte das Trio in jenem Jahr reichlich gehabt. Wo immer es auftrat, spielte es inspiriert und begeisterte das Publikum. “Yesterdays” war das vierte Live-Album, das bei den 2001 gemachten Tourneen des Trios mitgeschnitten wurde. Die anderen waren: “The Out-Of-Towners”, “Always Let Me Go” und “My Foolish Heart”. Chronologisch gehört “Yesterdays” an die Seite des Albums “Always Let Me Go”, das ebenfalls im April jenes Jahres in Tokio aufgenommen wurde und dessen sondierende Ernsthaftigkeit hier durch einen leichten und oftmals fast schon verspielten Touch aufgewogen wird, der allerdings nicht weniger kreative Musik hervorbrachte. Während das Trio auf “Always Let Me Go” freie Improvisationen bot, konzentriert es sich auf “Yesterdays” wieder ganz auf sein Standards-Programm. “Wir wissen, wie musikalisch diese Songs sind...”, erzählte Keith Jarrett damals der Los Angeles Times. “Jazzmusiker müssen nicht immer Türen aus den Angeln heben: Musik gibt es auch in geschlossenen Räumen.”

Den stilistischen Schwerpunkt hatte das Trio bei diesem Auftritt auf den Bebop gelegt. Mit einem Repertoire, das von Charlie Parkers “Scrapple From The Apple” über “Shaw’nuff” von Parker und Dizzy Gillespie sowie Horace Silvers “Strollin’” bis hin zu einem Stück reichte, das oft mit Dexter Gordon assoziiert wird: “You’ve Changed”. Ebenfalls auf dem Programm stand die Show-Nummer “You Took Advantage Of Me”, die - wenn sie etwas strikter als Ragtime interpretiert worden wäre - ein Highlight der gefeierten Montreux-Performance hätte sein können (die 2007 das brillante Doppelalbum “My Foolish Heart” hervorgebracht hatte). Darüber hinaus gibt es noch ein paar wundervolle Interpretationen von bekannten Jazzballaden: neben dem bereits erwähnten Titelsong “Yesterdays” spielen Jarrett, Peacock und DeJohnette mit “Smoke Gets In Your Eyes” noch eine weitere Jerome-Kern-Komposition sowie Harold Arlens Mid-Tempo-Nummer “A Sleepin’ Bee” (die Gary Peacock 1964 auch schon als Begleiter von Bill Evans aufgenommen hatte).

Die ersten acht Stücke wurden bei einem Konzert in der Metropolitan Hall von Tokio aufgezeichnet. Beendet wird das Album allerdings mit einem für ECM raren Bonus-Track, der eine Woche vor dem Konzert beim Soundcheck in der Orchard Hall mitgeschnitten wurde: “Stella By Starlight”. Und obwohl das Trio bei dieser Gelegenheit nicht vor Publikum agierte, spielten die Musiker - wie zu hören ist - mit Verve und voller Konzentration und legten ihr ganzes Herz in die Musik.


KOMMENTARE

Kommentar speichern