Backstage
Keith Jarrett BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

02.06.2015

Folge 4: Keith Jarrett - Einzigartiger Jazzimprovisator und origineller Klassikinterpret

Keith Jarrett, Folge 4: Keith Jarrett - Einzigartiger Jazzimprovisator und origineller Klassikinterpret © Henry Leutwyler/ECM Records

Halbzeit: In unserer vierten Folge werfen wir einen Blick zurück auf die Anfänge von Keith Jarretts "Europäischen Quartett" und seine Bach-Interpretation mit Kim Kashkashian.

Keith Jarrett: Belonging (ECM 1050)

"Belonging" war der Titel des ersten von vier Alben, die Jarrett zwischen 1974 und 1979 mit drei norwegischen Musikern aufnahm: Saxophonist Jan Garbarek, Bassist Palle Danielsson und Schlagzeuger Jon Christensen. Co-Leader Garbarek hatte zu diesem Zeitpunkt für ECM zwar schon die exzellenten Soloalben "Afric Pepperbird", "Sart" und "Triptykon" eingespielt, doch seinen wirklichen Durchbruch verdankte er fraglos "Belonging" und dem im selben Jahr veröffentlichten Soloalbum "Witchi-Tai-To".

Das Quartett avancierte sofort zu einem der Publikumsfavoriten auf den großen europäischen Jazzfestivals.  Ein Highlight des Albums war das gospelige Stück "Long as You Know You’re Living Yours", das das Pop-Duo Steely Dan Ende der 1970er Jahre zu seinem Song "Gaucho" inspirierte. Und zwar so deutlich, dass es Keith Jarrett später Mitautorenschaft einräumen musste.

J.S. Bach: 3 Sonaten für Viola da Gamba

Die Sonaten für Viola da Gamba gehören zu den intimsten Werken Johann Sebastian Bachs. Sie strahlen eine Ruhe und Versöhntheit mit der Welt aus, die atemberaubend ist. Umso erstaunlicher, dass Keith Jarrett, dieser lebhafte und kämpferische Charakter, auch diesen Schatz des Eisenacher Altmeisters zu bergen wusste. Er hat die Gambensonaten mit der amerikanischen Bratschistin Kim Kashkashian aufgenommen, die er am Cembalo begleitete. Die beiden trafen sich immer wieder, um das geliebte Werk zu spielen.

Das geschah aus purer Freude an dieser Klangwelt, ohne auf eine Veröffentlichung zu schielen. Dass eine solche dann doch zustande kam, ist allerdings ein Segen. Die zarte, überaus stille Art, mit der Keith Jarrett und Kim Kashkashian die Gambensonaten spielen, ist ohne Beispiel. Obwohl überaus dynamisch dargeboten, ruhen die Gambensonaten hier doch eindrucksvoll in sich selbst. Das zeigt: Auch eine vitale Dynamik kann Stille beheimaten. "Bach. 3 Sonaten für Viola da Gamba und Cembalo" erschien im Jahre 1994. Das ECM-Album wurde vor allem für seine musikalische "Klarheit der Artikulation" (FonoForum 2 / 1995) gelobt.


KOMMENTARE

Kommentar speichern