Backstage
K.I.Z., K.I.Z. BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

Produktdetail
K.I.Z., Sexismus Gegen Rechts - Standard Edition, 00602527114859

Sexismus Gegen Rechts - Standard Edition

Format:
CD
Label:
Vertigo Berlin
VÖ:
10.07.2009
Bestellnr.:
00602527114859
Produktinformation:

Ver- und zerstörend. Kaputt und auf dem Höhepunkt ihrer Schaffenskraft. Leistungsorientiert und bis auf die Zähne bewaffnet in absoluter Verweigerungshaltung. K.I.Z. sind mit „Sexismus Gegen Rechts“ im Reich der konkreten Absurdität angekommen, also known as die Realität oder mit andern Worten: K.I.Z. sind angelangt im Land der Freiheit.

„Sexismus Gegen Rechts“ ist ein Bilderbuch von zwei mal zwei Metern, das auf jeder Doppelseite ein weiteres, wahnwitziges Portrait dieser absurden Zeiten liefert. Vollgestopft mit kleinen Details, beginnen die Dinge zu leben und erinnern in ihrer Detailschärfe und ihrem Hyperrealismus an die beklemmenden Höllen-, Menschheits- und Weltvisionen eines Hieronymus Bosch, oder an expressionistische Gedichte der 20er Jahre. Inklusive Ausdruckschoreografie und Nackttanz.

Die Not der Banker in „Rauer Wind“ findet ebenso Beachtung wie fundamentalistische Einstellungen zum Thema Partnerschaft in „Ohrfeige“.

Alltagsrassismus und Selbstjustiz. Die selbstgerechte Welt der großen Ordnungshüter. Du wurdest Bulle, weil dir der Mut zum Gangsterdasein fehlt. Die Trennlinien verlaufen unscharf. Verrückte Welt und mittendrin der tote Jörg Haider – „Straight outta Kärnten“. Wie soll man da noch durchblicken?

K.I.Z. sind der große Schredder und sie zermahlen den Alltag um daraus Presswurst herzustellen. Zitate, die durch die Medienlandschaft geistern, durch die Fußgängerzonen und den Görlitzer Park, werden eingesammelt, eingebaut, zersetzt, verdaut, zerstört und ausgespuckt, mit Zusätzen versehen und in ihr Gegenteil verkehrt. Was man halt so hört, wenn man nicht ganz so blöd ist und die Ohren aufhält. Manchmal ist man allerdings ja doch erstaunt, dass die Positionen von Wirtschaftslenkern, Finanzbeamten und dem herkömmlichen Hip Hopper mit eingeschränkter Bildungschance sehr nah beieinander liegen. Ob das gut oder schlecht ist beantworten K.I.Z. auch auf diesem Album nicht – existieren tut’s trotzdem und lustig sein tut’s ebenfalls!

Auf jeden Fall muss man aufpassen, dass man tatsächlich auch alles mitbekommt und im Notfall muss man das Album eben öfters hören – eigentlich ganz einfach. An anderen Stellen ist es aber auch nur lustig – wie bei „Donnerbalken“ und schon kleine Kinder wissen „dass ihnen K.I.Z. zu albern ist.“ Dann kann man sich ausruhen. Kurz. Und Fünfe grade sein lassen.

In diesem Sinne und überhaupt ist „Sexismus Gegen Rechts“ tatsächlich wieder mal kein typisches Hip Hop Album geworden, was jetzt wahrscheinlich niemanden richtig traurig macht. Vielleicht ist es aber auch überhaupt kein Album im herkömmlichen Sinn geworden, sondern eine Art „Jimi Hendrix Experience Reloaded 2009“, gemischt mit dem Automatischen Schreiben der Surrealisten und kubistisch verschobenen Perspektiven. Zersplittert, kaputt und unwiderstehlich schön, so wie große Kunst eben sein muss.

KOMMENTARE

Kommentar speichern