Backstage
Ksenija Sidorova BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

30.03.2016

Akkordeon-Virtuosin Ksenija Sidorova unterzeichnet Exklusivvertrag mit Deutsche Grammophon

Ksenija Sidorova veröffentlicht am 03. Juni 2016 ihr erstes Album unter dem Dach der Deutschen Grammophon und präsentiert darauf Bizets Carmen einmal anders.

Ksenija Sidorova, Akkordeon-Virtuosin Ksenija Sidorova unterzeichnet Exklusivvertrag mit Deutsche Grammophon © Gavin Evans / DG

Von Manet und Peter Brook bis zu Nabokov und Nietzsche - zahlreiche Künstler, Autoren und Kreative wurden durch Carmen inspiriert. Jetzt interpretiert Ksenija Sidorova die tragische Heldin aus Bizets Oper auf ihre eigene Art. Die junge Akkordeonistin aus Lettland, die vor Energie nur so sprüht und mit großem musikalischen Talent überzeugt, widmet ihr Debüt-Album bei der Deutschen Grammophon ihrer persönlichen Faszination für Bizets femme fatale. Für Ksenija Sidorova ist Carmen in erster Linie "eine Projektion der geheimsten Begierden des Herzens". So bietet ihr Album einen breiten Fächer an Klangfarben und Rhythmen, die von lateinamerikanischer, asiatischer, europäischer und nordamerikanischer Musik beeinflusst sind.

"Carmen fasziniert mich", stellt die charismatische Künstlerin fest. "Natürlich wollte ich etwas Neues zu dieser Musik beitragen, Carmen mit anderer Stimme sprechen lassen. Das Akkordeon muss nicht atmen wie eine Sängerin, meine Bearbeitung dieser Musik unterlag also keinen Beschränkungen. Ich konnte risikobereit und leidenschaftlich sein, ganz wie Carmen, und ich konnte auf die multikulturellen musikalischen Ideen meiner wunderbaren Partner eingehen."

Ute Fesquet, Vizepräsidentin Artists & Repertoire der Deutschen Grammophon, heißt Ksenija Sidorova als Exklusivkünstlerin der Deutsche Grammophon mit folgenden Worten willkommen: "Wir freuen uns, eine so bemerkenswerte Künstlerin in unserem Team begrüßen zu können. Ksenija legt Herz und Seele in jede Aufführung. In ihren Händen ist das Akkordeon mehr als nur ein Instrument – es ist ihre eigene Stimme und gibt ihrer faszinierenden Persönlichkeit Ausdruck. Sie gehört zu den wirklich seltenen Interpreten, die mit der Schönheit und Vitalität ihres Musizierens Gattungsgrenzen überschreiten und die Zuhörer verzaubern können."

Lange musste die in Riga geborene Musikerin ihre Leidenschaft für ihr doch recht ungewöhnliches Instrument, das Akkordeon, verteidigen; obwohl es in ihrer Heimat eigentlich zum Alltag gehört. So zeigten sich selbst ihre Eltern zunächst nicht sehr begeistert von dieser Wahl. Doch ihre Großmutter, die Ksenija schon als sechsjähriges Mädchen an das Tasteninstrument heran geführt hatte, ließ nicht locker und stärkte ihr den Rücken. Zum Glück! So begeistert Ksenija Sidorova heute bei Großveranstaltungen wie den Classic Brits Awards oder der Konzertreihe "Night of the Proms" und stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass ihr Instrument auch ein breites Publikum begeistern kann.

Ksenija Sidorova auf Tour

6. April 2016, Konzerthaus, Dortmund              

13. Juni 2016, Watergate, Berlin           

19. Juli 2016, Bad Kissingen Festival


KOMMENTARE

Kommentar speichern