Backstage
Lady Gaga BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Lady Gaga, Joanne, 00602557186444

Joanne

(Deluxe Edition)

Aktuelle Single

Facebook

News

16.09.2016

Was erwartet uns 2016 von Lady Gaga? 15 neue Fakten über Mother Monster und ihr neues Album "Joanne"

Lady Gaga, Was erwartet uns 2016 von Lady Gaga? 15 neue Fakten über Mother Monster und ihr neues Album Joanne

Gerade stellte Lady Gaga ihre aktuelle Single "Perfect Illusion" in Berlin vor. Nun sprach Mother Monster in der Elvis Duran Show über alles, was uns 2016 noch erwartet:

1 | Wann kommt das neue Lady Gaga-Album?

Bald! "Ich kann kein genaues Datum nennen, aber es wird noch dieses Jahr sein." Es sei nicht mehr lang hin, verspricht Gaga, sie würde mit Producer Mark Ronson nur noch am Feinschliff arbeiten.

2 | Wie war es mit Amy Winehose-Produzent Mark Ronson zu arbeiten?

Spricht Gaga von ihrem Produzenten, kommen ihr nur Komplimente über die Lippen: "wundervoll, unglaublich, talentiert", nennt sie ihn. Besonders wertvoll für die Zusammenarbeit sei es gewesen, dass er sie "komplett als weibliche Musikerin" ernst genommen habe. "Sechs Monate arbeiteten wir gemeinsam im Studio an den Arrangements, schrieben und produzierten Songs. Wir haben auch andere reingeholt." Darunter fanden sich Beck, Father John Misty, Kevin Parker von Tame Impala und Florence Welch (Florence & The Machine).

3 | Wie möchte Stefani Germanotta mit anderen Künstlern zusammen arbeiten?

"Es macht solch einen Spaß!" Aber nur, wenn es nach ihren Regeln läuft. Nach ihrer Definition ist es keine Zusammenarbeit, wenn man sich Tracks per Mail hin und her schickt. Man müsse zusammen im Studio sitzen, damit Dinge entstehen, die man so nicht erwartet. So lief es zum Beispiel mit Beck "mit dem ich diesen großartigen Dance Song schrieb". Sie hätten einfach gejammt und dabei ist es passiert: Der Song war plötzlich da.

4 | Was passierte mit Florence Welch?

"Florence und ich haben gemeinsam gearbeitet, geweint und gelacht, wir haben uns in den Armen gelegen" Der Song, der dabei herauskam heißt "Hey Girl". "Die Lyrics gehen wie folgt: 'Hey girl can you hear me? Are you holding out your heart?' und dann singt Flo: 'Hey girl do you feel me? Sometimes I go too far' und ich antworte: 'Hey girl it ain't easy, I know it's pulling me apart. Hey girl don't you leave me. Hey girl don't you leave me. Hey girl, hey girl, we can make it easy if we life each other. We don't need to keep on one-ing up another'". Um solch einen Song gemeinsam zu schreiben brauche man einfach eine reale menschliche Verbindung.

5 | Wie ist es, eine Legende wie Tony Bennett als Nachbar zu haben?

"Mein Gott, ich liebe Tony (Bennett). Wusstet ihr, dass er mein Nachbar ist? (...) Ich spreche viel mit ihm - über alles Mögliche." Wenn man eine harte Zeit durchmache, sei er genau der Richtige: "Er hat so viel erlebt und weiß so viel über das Leben, er ist fantastisch".

6 | Wie arbeitet es sich mit Bradley Cooper an "A Star Is Born"?

"Es ist fantastisch mit Bradley Cooper zu arbeiten." Er sei talentiert und lustig. "Er ist ein echter Freund. Und es ist gut einen Freund zu haben, der weiß was es bedeutet ein Leben im Auge der Öffentlichkeit zu führen. Die Geschichte von "A Star Is Born" sei eine klassische über das Leben im Showbusiness. Sie werde sicher Spaß haben und viel lernen: "Ich möchte wirklich eine bessere Schauspielerin werden und mit wem ginge das besser, als mit Bradley?".

7 | Bringt Bradley Cooper sie an ihre Grenzen?

"Das war mein erstes großes Hollywood-Casting. Ich habe mich wahnsinnig gut vorbereitet." Und doch musste Gaga dem Regisseur Bradley Cooper gestehen, dass sie der Typ Mensch sei, der 50 Panikattacken am Tag habe. Doch das war ok für ihn: "Er sucht keinen Weg drum rum" - er gab ihr einen Schubs und ließ sie die Attacken mit Hilfe der Arbeit durchstehen. "Deshalb klappt das so gut mit uns."

8 | Was hilft Lady Gaga durch eine Panikattacke?

"Ich glaube, dass alle Menschen die Fähigkeit haben cool und großartig zu sein. Egal ob sie an Panikattacken leiden oder nicht, wir brauchen uns gegenseitig." Sie habe von Bradley Cooper gelernt, dass man mit dem Alter besser damit umgehen kann. "Ich habe immer noch Panikattacken, aber ich bin älter und kann mich da raus arbeiten. Es bestimmt nicht mehr meinen ganzen Tag oder verhindert es, dass ich meinen Job mache oder einen tollen Abend mit meinen Freunden habe." Außerdem habe sie gelernt, ihre eigenen Probleme in eine andere Perspektive zu rücken. Sie sei viel gereist und habe das Elend anderer mit ihren eigenen Augen gesehen: Armut, Menschen, die wirklich krank sind und nichts haben. Korrupte Regierungen, Kinder die keine Chance auf Bildung haben, Familien die ihren kranken Kindern keine medizinische Versorgung ermöglichen können. Dieser Perspektivwechsel helfe ihr runter zu kommen.

9 | Ist Lady Gagas neues Album autobiografisch?

"Jeder Song auf dem Album ist komplett autobiografisch", bestätigt Gaga, "jeder hat etwas mit einer Begebenheit zu tun, die wirklich in meinem Leben so geschehen ist".

10 | Darum schrieb sie "Perfect Illusion"

"Perfect Illusion" soll zeigen, wie es sich anfühlt, menschlich und ein Star zur gleichen Zeit sein zu wollen. "Es klingt komisch, das auszusprechen, aber auf eine Weise bin ich die 'Perfect Illusion' für so viele Menschen. Die Wahrheit ist, dass es sehr schwer für mich ist, eine menschliche Beziehung zu jemandem aufzubauen, den ich noch nicht kenne." Denn für die anderen sei das, als betrachteten sie ein Abbild, das sich im Besitz der ganzen Welt befinde. "Sie haben so viele Bilder von mir gesehen - die ich ihnen ja auch gegeben habe." Da sie diese Schichten ihrer Persönlichkeit selber entworfen habe und dabei auch auf Absurdes und Seltsames stehe, können sie sich auf der anderen Seite auch nicht wirklich darüber beschweren.

"Womit ich also meine letzten Jahre verbracht habe, war herauszufinden, wie ich eine Platte machen kann, die die Leute auf einem menschlicheren Level anspricht." Sie möchte damit ein bisschen von dem Bild im Kopf der Menschen wegkommen, die sie als Pop Alien sehen. "Perfect Illusion" habe aber noch eine zweite Seite. Es sei ein Song über den Moment, in dem man zwar den Schlag noch spürt, sich aber bereits sagt: "wenigstens weiß ich jetzt, dass das keine Liebe war, sondern nur die perfekte Illusion".

11 | Wovon hätte Lady Gaga gerne mehr in ihrem Leben?

"Ich habe immer davon geträumt Musik zu machen, sie zu spielen, ein Entertainer zu sein. (...) Auch schauspielern wollte ich schon immer. Am besten als führende Rolle für einen männlichen Hollywood Star in einer richtig großen Produktion. Ich denke ich könnte eine großartige Leaderin sein", so Gaga im Interview. "Aber momentan ist es mein Ziel, mehr Gleichgewicht in mein Leben zu bringen und den Leuten um mich herum das Gefühl zu geben, sie seien genau so wichtig wie meine Karriere."

Es seien genug Wünsche in ihrem Leben wahr geworden - was nicht bedeute, dass sie nicht weiter hart arbeiten möchte. "Aber ihr habe es jahrelang verpasst, Zeit mit meiner kleinen Schwester zu verbringen - oder mit meinem Vater beim Dinner, ich habe meine Großmütter und meine Mutter nicht gesehen, habe Geburtstage verpasst. Es ist mir immer noch wichtig eine Künstlerin zu sein. Aber ich denke nicht, dass es fair oder nett ist, ein Essen mit meinem Vater abzusagen, nur weil ich diesen Job habe, der mich sehr berühmt gemacht hat."

12 | Für wen schrieb Stefani Germanotta das Album?

Während das Album entstand, habe sie immer wieder das Bild einer Frau im Kopf gehabt. Diese Frau trug Make-Up, ganz normale Klamotten und Familien-Erbschmuck. Sie hatte ein Glas Wein in der Hand und ein Kind an der anderen. Zwei weitere Kinder sprangen um sie herum. "Irgendwie wusste diese Person, was ich fühle": Für diese Frau schrieb sie die neuen Songs. Doch eines Tages brach sie im Studio in Tränen aus. Mark Ronson fragte, was los sei und Gaga antwortete: "Ich habe die ganze Zeit Songs für dieses Bild in meinem Kopf geschrieben und gerade habe ich realisiert, dass ich das bin. (...) ich habe zwar noch keine drei Kinder (...) aber es fühlt sich an, als ob das mein Ich sei, wäre meine Karriere nicht passiert".

13 | Hat eine Lady Gaga Schuldgefühle?

Gaga lebe immer in einem Zwiespalt zwischen ihrer italienisch-katholischen Erziehung (und dem daraus resultierenden Wunsch ein gutes Mädchen zu sein) und ihrer rebellischen Art. "Ich bemerke eine Toughheit bei mir, die auch einen schwachen Punkt hat. Doch ich habe inzwischen erkannt, dass es keine schlechte Sache ist, tough zu sein." Früher habe sie sich immer gefragt: "Warum kann ich meiner Familie zuliebe nicht einfach ein liebes Mädchen sein?" Doch ihre Härte hat ihren Ursprung in der Geschichte der Familie: "Alles, was meine Familie und ich durchgemacht haben, hat mich zu der starken Persönlichkeit gemacht, die ich jetzt bin."

14 | Und wie wird man nun ein Star, Lady Gaga?

Was Gaga den Leuten mitgeben mag, die es im Musik-Business schaffen wollen, klingt einfach: Suche nicht nach dem perfekten Producer mit dem hottesten Track. Übe dein Instrument, schreibe Songs, feile an deinem Talent. Spiele Gigs und lass dich entdecken. Nur so wirst du ein richtiger Musiker. Es muss aus einem selber kommen. Sie selbst habe sich zu Beginn als ihre eigene Managerin ausgegeben und sich so Shows gebucht.

15 | Gibt es auch Neues von "American Horror Story"?

"Ich spiele definiv nicht die Countess." Sie sei aber nicht in der kompletten Staffel zu sehen, erklärt Lady Gaga zum Schluss. Ist ja auch sonst genug zu tun im Hause Germanotta. Wir freuen uns auf das neue Album, von dem wir ja jetzt wissen, dass es bald in unseren Händen liegen wird.


KOMMENTARE

Kommentar speichern