Backstage
Lambert, Lambert BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

News

11.05.2017

Feinsinniger Exzentriker - Mit "Sweet Apocalypse" kreiert Lambert eine bittersüße Endzeitstimmung

Lamberts Kompositionen gehen unter die Haut und lassen der eigenen Phantasie viel Raum. Mit dem Album "Sweet Apocalypse" ist dem Komponisten und Pianisten eine faszinierendes musikalisches Gesamtkunstwerk gelungen.

Lambert, Feinsinniger Exzentriker - Mit Sweet Apocalypse kreiert Lambert eine bittersüße Endzeitstimmung © Universal Music GmbH

Er trägt eine sardische Stier-Maske und trennt seine persönlichen Belange gerne von der Musik, die er schafft. Trubel um seine Person ist ihm ein Graus. Viel lieber steckt er all seine kreative Energie in seine Werke, aus denen er mit minimalistischer Präzision maximale Emotionalität herauskitzelt. Das Album "Sweet Apocalypse" ist ein Beispiel par excellence für Lamberts musikalische Handschrift und seine hintergründige künstlerische Motivation.

Mit den Augen des Künstlers

Mit einer Apokalypse malt man sich bereits seit der Antike den Untergang der Welt aus. Lambert begegnet der Dramatik der Endzeitvorstellung mit seiner sanften, melancholischen Klaviermusik, die durch Repetitionen und Rhythmen förmlich zu atmen scheint. Mit dem Kontrast kreiert er ein berührendes Wechselspiel zwischen Musik und Imagination. Elemente aus Klassik, Jazz, Pop und Rock verschmelzen in den Kompositionen zu einem ganz neuen eigenständigen Stil.

Weniger ist mehr

In 12 bildhaft sprechenden Titeln wie "In the Dust of Our Days", "Waiting Room", "A Thousand Cracks", "Sleeping Dogs" oder "The End" versetzt Lambert die Ohren mit seinem einzigartigen Mix aus zarten elektronischen Sound Elementen und atmosphärischen Melodiefragmenten in ferne Welten und Zeiten, deren konkrete Gestalt ganz offen bleibt und die zugleich das gesamte emotionale Spektrum in sich tragen. Romantisch und düster - und zugleich verträumt und entspannt - Lambert experimentiert mit leidenschaftlichem kompositorischen Feinsinn mit den kleinsten Nuancen, um seine Musik nicht durch plakative große Gesten, sondern durch minimale Wendungen und Schattierungen bis in den letzten Winkel auszugestalten. Das Ergebnis dieses "Weniger ist mehr" - Prinzips ist eine große authentische Strahlkraft mit erfrischend ungekünstelter Wirkung.

Stimmiger Kontext

Lamberts nunmehr viertes Studioalbum ist der Start einer zukunftsweisenden Kollaboration, denn Decca hat mit dem Label Mercury KX jüngst ein spannendes neues Label gegründet, das eine Plattform für außergewöhnliche post-klassische Projekte sein soll und an den innovativen Geist von Mercury Classics erinnert. Lamberts Album "Sweet Apocalypse" ist ein Paradebeispiel für das Werk eines inspirierenden, modernen Künstlers, der mit seinen eigenen Werken neue Wege findet, um seiner individuellen musikalischen Sprache Ausdruck zu verleihen. 24 Illustrationen ergänzen die musikalischen Eindrücke um optische Reize und machen das Album umso mehr zu einem Gesamtkunstwerk.

 


KOMMENTARE

Kommentar speichern