Backstage
Lang Lang BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

18.10.2011

Weltstar hautnah: ZDF-Musikdokumentation über den Pianisten Lang Lang

Lang Lang, ZDF-Dokumentation über den Pianisten Lang Lang © Deutsche Grammophon

Hautnahe Einblicke in den Alltag eines Popstars der klassischen Musik verspricht das Porträt "Lang Lang - aus dem Leben eines Virtuosen", das im ZDF am Freitag, 21. Oktober 2011, 23.30 Uhr zu sehen ist.

Der chinesische Pianist Lang Lang ist einer der großen Stars der klassischen Musik, ein Virtuose und Publikumsliebling. Als phänomenaler Musiker, reisender Künstler und sympathischer Selbstdarsteller spielt er auf der Klaviatur von Glamour und Boulevard ebenso virtuos wie auf dem Flügel - und erscheint damit wie die heutige Version des großen historischen Klaviervirtuosen und Salonlöwen Franz Liszt, mit dem sich Lang Lang tatsächlich stark identifiziert und dessen Musik auch im Mittelpunkt dieser Dokumentation steht.

Der neueste Film des vielfach preisgekrönten Regisseurs Thomas Grube ("Rhythm Is It") bietet tiefe Einblicke in das Lebens des Künstlers, ein Leben im Rampenlicht, das auch seine Schattenseiten hat. Vertrauensvoll öffnet sich Lang Lang dem Filmemacher, so dass die Kamera immer nah dabei ist: im Aufnahmestudio, beim Shooting mit dem Top-Fotografen Bob Krieger und im Hotelzimmer ebenso wie hinter den Kulissen der Mailänder Scala, beim vierhändigen Klavierspiel mit der Jazzlegende Herbie Hancock - und als einziges zugelassenes Drehteam auch bei der Verleihung der Ehrendoktorwürde durch Prinz Charles.

Zwischen diesen Aufnahmen, die im Sommer und Herbst dieses Jahres entstanden, sind immer wieder Fahrten in der Limousine oder Flüge im Privatjet zu sehen. London, Wien, Chicago, München, Peking und Schenzhen, wo Lang Lang seine erste eigene Musikschule eröffnet: der ganz normale Wahnsinn im Leben eines Popstars der klassischen Musik.

Den musikalischen roten Faden bilden Ausschnitte aus einem Konzert im Londoner Roundhouse, dem spektakulären Schauplatz des "iTunes-Festivals": Eine Premiere der besonderen Art, denn mit Lang Lang betrat erstmals ein Klassik-Künstler diese Bühne. Er spielte Werke seines Idols Franz Liszt: eine Hommage an das historische Vorbild anlässlich des Gedenkjahres zum 200. Geburtstag des Komponisten.


KOMMENTARE

Kommentar speichern