Backstage
Lang Lang BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

18.06.2008

Die Botschaft

Lang Lang, Die Botschaft

Es ist ein Jahr der Sportereignisse. Und es ist eines, in dem Sport und Kultur vielfältige Allianzen eingehen. Lang Lang zum Beispiel ist der weltweit bekannteste chinesische Künstler. Seine Klaviermagie wird in den berühmtesten Konzertsälen von Berlin bis New York bewundert und er selbst gehört zu den Musikern, die sich als universale kulturelle Botschafter verstehen. Da bot es sich an, ihn zu fragen, ob er aus seiner Perspektive die Olympischen Spiele kommentieren und wohlmöglich ein wenig Musik zu dem Ereignis beitragen wolle. Gesagt, getan: Lang Langs Klavierklänge werden die Berichterstattung des ZDF begleiten und er selbst wird einen wichtigen Part vor den Kameras übernehmen. Und sein Album "Dreams Of China" ist eigens auf das Ereignis abgestimmt und führt pointiert und betörend in die musikalischen Phantasien aktueller Komponisten seiner Heimat ein.

Lang Lang wird während der Olympischen Spiele als Kultur-Botschafter seines Landes für das ZDF-Olympiastudio berichten und hat dafür vom ZDF eine eigene Kolumne zur Verfügung gestellt bekommen. Dort wird er während der gesamten Spiele von besonderen Orten und Plätzen in China berichten und so den sportbegeisterten Deutschen sein Heimatland auf seine ganz spezielle, persönliche Art näher bringen. Natürlich ist er auch live im Olympia-Studio zu erleben und an allen Sendetagen des ZDF mit dem Stück "Time For Dreams" zu den "Bildern des Tages" zu hören, das der deutsche Pop/Ambient-Musiker Schiller (alias Christopher von Deylen) komponiert und produziert, das ZDF ausgewählt und Lang Lang interpretiert hat.



Dazu gibt es ab dem 20. Juni ein speziell auf Lang Langs Rolle als Kultur-Botschafter Chinas zugeschnittenes Album unter dem Titel "Dreams of China", das neben dem erwähnten exklusiven Titelsong zu den "Bildern des Tages" auch Musik von verschiedenen chinesischen Komponisten vorstellt, darunter einige Titel von Oscar-Preisträger Tan Dun. Und auch da gibt es Bezüge, die über die unmittelbaren Sportereignisse hinausreichen. Denn im Vorfeld der Olympischen Spiele hat beispielsweise das Klavier-Festival Ruhr sowohl Lang Lang als auch Tan Dun in die Philharmonie Essen eingeladen. Der chinesisch-amerikanische Komponist verbindet die westliche und östliche Kultur in einer Musik, die vielfältige Einflüsse widerspiegelt: die Beobachtung des Alltags, die Lust am Experimentieren und die Kraft einer taoistischen Lebensauffassung. Stille, Wind oder das Geräusch aufeinander schlagender Steine sind Elemente für die sinnliche Erfahrung. "Four Secret Roads of Marco Polo" für zwölf Cellisten und Orchester wurde erstmals 2004 unter Simon Rattle in Berlin aufgeführt.

Sein Konzert für "Zheng und Streichorchester", erlebte im November 2007 in Stockholm seine Premiere und wird an diesem Juli-Abend erstmals in Deutschland zu hören sein. Die jüngste Komposition "Konzert für Klavier, Schlagzeug und Orchester" ist ein Auftragswerk des New York Philharmonic Orchestra, wurde im April 2008 dort uraufgeführt und wird nun ebenfalls erstmals  in Deutschland präsentiert. Der Maestro Tan Dun persönlich dirigiert seine Kompositionen, ausgeführt werden sie vom WDR Sinfonieorchester Köln mit den Solisten Lang Lang am Klavier und Yuan Li an der chinesischen Zitter Zheng. Und natürlich ist auch das Fernsehen dabei: 3sat zeigt das besondere Musikerlebnis am Samstag, 12. Juli, um 20.15 Uhr zur besten Sendezeit. Viel Kultur, nicht verpassen!


KOMMENTARE

Kommentar speichern