News

22.07.2016

Lawrence Taylor, "Bang Bang", 2016

Gibt man Lawrence Taylor bei Google ein, erhält man momentan in erster Linie Einträge zum gleichnamigen Ex-Us-Football-Spieler anstatt zum Singer/Songwriter aus Birmingham. Das dürfte sich jedoch bald ändern, denn der erst 22-jährige Musiker demonstriert mit catchy Refrains und einer soulig-sonoren Stimme, warum er in seiner Heimat UK bis vor kurzem einer der meistgefragten Künstler ohne Plattenvertrag war.

 

Aber alles auf Anfang: Lawrence Taylor wächst in Birmingham auf, einer Stadt, die vor allem für ihre Heavy Metal-Szene bekannt ist. Musikalisch sozialisiert wird Taylor dementsprechend von Genre-Größen wie Black Sabbath und Judas Priest. Spätestens als er Metallica zum ersten Mal live sieht ist, sein Berufswunsch besiegelt. Im Alter von elf Jahren bringt ihm sein Vater das Gitarre spielen bei. Zahlreiche Open Mic-Nächte in Birmingham folgen, bei denen Taylor Gespür dafür entwickelt, was auf der Bühne funktioniert.

 

Gerade mal volljährig zieht er schließlich nach London, trennt sich nicht nur von seiner Band, sondern auch von seiner Headbanger-Mähne und vermischt als Solo-Künstler die klassischen Rock-Einflüsse seiner Kindheit mit massenkompatiblen, aber nie gefälligen Pop und Blues-Einschlägen. Mit minimalem Equipment und noch weniger Budget entsteht im Haus eines Freundes Lawrence Taylors erste EP "Bang Bang", die er 2015 in Eigenregie veröffentlicht. Neben dem Titeltrack enthält diese auch seine Debütsingle "Waiting For Your Love" sowie die Songs "Chains" und "Robyn".

 

Lawrence Taylor spielt sich beim SXSW Festival anschließend mit Gitarre und seiner überraschend reif klingenden, bluesigen Stimme, die sich auch vor Falsett-Gefilden nicht scheut, direkt ins Herz der Musikpresse. Für letztere weckt die EP Assoziationen zu James Bay, Chet Faker, Hozier und George Ezra. Aber genug des Namedroppings, inzwischen kann Lawrence Taylor ganz eigene Erfolge verbuchen. Mit seiner EP kommt er auf mehr als elf Millionen Spotify und über 380.000 Soundcloud-Plays, sein Track "Waiting For Your Love" unterlegt eine Werbekampagne des Designers Tom Ford und Tastemaker wie Zane Lowe und Annie Mac zählen zu seinen Fans.

 

Lawrence Taylors Debütalbum wird für Frühjahr 2017 erwartet. Aber nicht erst dann wird er seinen sportlichen Namensvetter in den Google Ergebnissen ganz sicher überholt haben…

 


KOMMENTARE

Kommentar speichern