Backstage
Lisa Batiashvili BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

22.03.2011

Botschafterin für den guten Zweck

Lisa Batiashvili, Botschafterin für den guten Zweck © Deutsche Grammophon / UMG

Mit einem großen Benefizkonzert für die Opfer des Erdbebens und der Tsunami-Katastrophe in Japan will Lisa Batiashvili mit dem NDR-Sinfonieorchester die Überwindung der Unglücksfolgen unterstützen. Unter dem Ersten Gastdirigenten des Orchesters, Alan Gilbert, spielt die Geigerin am Sonntag, 27. März 2011 in der Hamburger Laeiszhalle u. a. das Stück „V&V“ des georgischen Komponisten Giya Kancheli. Das Stück ist auch Teil ihres Debütalbums auf Deutsche Grammophon, das ab 20. Mai 2011 erhältlich sein wird.

Bereits am gestrigen Montag, 21. März 2011, hatte Lisa Batiashvili zu einem Benefizkonzert in die Astor Film Lounge in Berlin geladen. Sie hatte sich weit vor der Katastrophe in Japan dazu entschlossen, die Aufmerksamkeit rund um ihr neues Album dafür zu nutzen, um sich für die Schule einzusetzen, die die junge Geigerin wie fast jeder heute weltbekannte Musiker Georgiens selbst besucht hat: die „Zentrale Musikschule für hochbegabte Kinder in Tiflis“. In einem 20-minütigen Film des Produzenten und Regisseurs Michael Dillmann über eine soeben erst beendete viertägige Exkursion in die alte Heimat der Künstlerin sowie in einem Gespräch mit Moderator Axel Brüggemann verwies sie höchst eindringlich auf die untragbaren Bedingungen, unter denen die Kinder seit der Zerstörung des ehemaligen Schulgebäudes durch das verheerende Erdbeben von 2003 zu leiden haben.

Trotz der vorherrschenden Situation in der Welt und der vollen Konzentration aller Aufmerksamkeit auf die Katastrophe in Japan waren das Interesse an der Veranstaltung, die sich im Verlauf des Abends einstellende Begeisterung für die enormen Talente der Schule und letztendlich auch die Betroffenheit über die furchtbaren Verhältnisse, unter denen die Kinder ihr Können erproben, enorm. In Hamburg nun hat die Künstlerin die Möglichkeit, das NDR-Sinfonieorchester in ihrem Anliegen zu unterstützen, Japan in diesen schwierigen Zeiten zu helfen – für das Orchester wie auch für Lisa Batiashvili eine sehr persönliches Anliegen. Immerhin hat sie auf Tourneen durch Japan zahlreiche Freunde und Bekannte gewonnen, deren Schicksal nun ganz ungewiss ist. Außerdem ist die Engleman-Stradivari, auf der die Künstlerin spielt, eine Leihgabe der „Nippon Music Foundation“.

Der Eintritt zu dem Benefizkonzert in Hamburg ist frei. Die Zahl der Plätze ist jedoch begrenzt, weshalb Zählkarten vorbestellt werden müssen. Die Besucher werden im Anschluss an das Konzert um Spenden für Japan gebeten. Der Radiosender NDR Kultur überträgt das Konzert live.


KOMMENTARE

Kommentar speichern