Backstage
Lisa Batiashvili BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

06.12.2012

Lisa Batiashvili stellt auf ihrer neuen Aufnahme Werke von Johannes Brahms und Clara Schumann vor

Lisa Batiashvili, Lisa Batiashvili stellt auf ihrer neuen Aufnahme Werke von Johannes Brahms und Clara Schumann vor © Anja Frers

Vor seinem offiziellen Antritt als Kapellmeister der Sächsischen Staatskapelle Dresden absolvierte Christian Thielemann einen besonders angenehmen Pflichttermin: Im Juni stellte er die georgische Geigerin Lisa Batiashvili als Capell-Virtuosin des Orchesters für die Saison 2012/2013 in einem Konzert in der Gläsernen Manufaktur vor. Auf dem Programm stand das Violinkonzert in D-Dur von Johannes Brahms. Und schon nach den ersten Takten wurde deutlich, dass es sich hier um ein musikalisches Zusammentreffen auf allerhöchstem Niveau handelte. Gleich am darauffolgenden Tag trafen Orchester, Dirigent und Solistin daher erneut aufeinander, um das Brahms-Konzert in der Dresdner Lukaskirche aufzunehmen.

Gerade für eine weibliche Interpretin stelle dieses Violinkonzert stets eine besondere Herausforderung dar, erklärt Lisa Batiashvili im Gespräch über die Aufnahme. Es verlange ihr mehr physische und innere Kraft ab als jedes andere. Und tatsächlich hat Brahms das Werk einem männlichen Virtuosen gewidmet, dem legendären Geiger Joseph Joachim. In der Aufnahme mit Christian Thielemann spielte Batiashvili eine Stradivari „ex Joachim“ von 1709. „Ich hatte beim Spielen fast das Gefühl, dass das Instrument diese Musik kennt“, erinnert sich die georgische Geigerin.

Auch Brahms-Freundin Clara Schumann komponierte ihre Drei Romanzen op. 22 für Joseph Joachim. Zu der Pianistin, Komponistin und Ehefrau Robert Schumanns spürt Lisa Batiashvili eine besondere innere Verbindung. „Meine Verwandtschaft zu Clara Schumann besteht darin, dass ich ständig im Rampenlicht stehe. Und dann muss ich trotzdem immer wieder die Tür zum Berufsleben hinter mir zumachen können, um für meine Familie da zu sein”, erklärt sie. “Dass Clara Schumann das in ihrer Zeit geschafft hat, zeigt, dass sie eine unglaublich starke Persönlichkeit war.”

Clara Schumanns Romanzen hat Lisa Batiashvili mit der deutsch-japanischen Pianistin Alice Sara Ott eingespielt. Zusammen mit dem Brahms-Konzert erscheint die Aufnahme am 4. Januar 2013 auf Deutsche Grammophon.

Im kommenden Jahr wird Lisa Batiashvili das Violinkonzert in D-Dur von Johannes Brahms in einer Reihe von Konzerten präsentieren. Alle Deutschland-Termine für Sie im Überblick:

11.03.2013 – Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim (Berliner Philharmonie)
12.03.2013 – Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim (Konzerthaus am Gendarmenmarkt)
07.04.2013 – Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Semperoper)
08.04.2013 – Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Semperoper)
09.04.2013 – Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Semperoper)


KOMMENTARE

Kommentar speichern