Backstage
Luciano Pavarotti BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

05.09.2013

Pavarotti-Gewinnspiel: "Nessun Dorma" singen und gewinnen

Vor 50 Jahren wurde Luciano Pavarotti Exklusivkünstler der Decca. Zum Jubiläum veranstaltet das Label ein besonderes Gewinnspiel: Singen Sie Ihre persönliche Version von "Nessun Dorma" und gewinnen Sie einen von 50 Preisen!

Luciano Pavarotti, Pavarotti-Gewinnspiel: Nessun Dorma singen und gewinnen

1963 war ein Schlüsseljahr für Luciano Pavarotti, in dem er zum Sprung aufs internationale Podium ansetzte. In der ersten Jahreshälfte debütierte der 27-jährige italienische Tenor in "La traviata" an der Wiener Staatsoper, sang in Amsterdam den Edgardo in "Lucia di Lammermoor" und trat auch in Zürich und Glyndebourne auf. Der große Durchbruch gelang ihm im Herbst in London: Er wurde mit seinem Debüt am Royal Opera House in Puccinis „La bohème“ zum Tenor der Stunde und beeindruckte in einer britischen TV-Unterhaltungssendung 15 Millionen Zuschauer. Nun winkte ihm ein Plattenvertrag. Pavarotti unterschreibt exklusiv bei Decca und begründet damit eine der längsten und erfolgreichsten Partnerschaften, die es je zwischen einem Künstler und einem Label gegeben hat. „Ich habe so viele wundervolle Aufnahmen mit Decca gemacht“, sagte der Jahrhundertsänger gegen Ende seines Lebens. „Diese Firma war ein zentraler Teil meiner Karriere – wirklich, sie war Teil meiner Familie.“

50 Jahre Pavarotti und Decca sind für das Label Anlass, ein Gewinnspiel zu veranstalten, bei dem Ihr Gesangstalent gefragt ist. Alle Teilnehmer sind dazu aufgerufen, eine eigene Version von "Nessun Dorma" aufzunehmen. Die Arie galt als Leib- und Magenstück Pavarottis, bildete den Höhepunkt vieler seiner Konzerte und war Teil des Programms der Drei Tenöre bei der Fußball-WM 1990, das weltweit eine Milliarde Menschen vor den Bildschirmen begeisterte. Die Gewinnchancen sind gut, Decca verlost 50 Preise!

>>> Hier können Sie Ihr "Nessun Dorma" aufnehmen und am Gewinnspiel teilnehmen!


KOMMENTARE

Kommentar speichern