Backstage
Luciano Pavarotti BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

19.09.2013

50 Jahre Pavarotti & Decca: 10 von 50 Fakten, Teil 3

In unserer fünfteiligen Mini-Serie zum Beginn der Zusammenarbeit zwischen Luciano Pavarotti und Decca vor 50 Jahren präsentieren wir jede Woche zehn Fakten über den Sänger und eine Pavarotti-Titelstory aus unserem Archiv.

Luciano Pavarotti, 50 Jahre Pavarotti & Decca: 10 von 50 Fakten, Teil 3

1963 wurde der große italienische Tenor Luciano Pavarotti Exklusivkünstler des Labels Decca, dem er zeitlebens die Treue hielt. Um das 50. Jubiläum gebührend zu feiern, veröffentlicht das Klassiklabel am 11. Oktober die 2CD-Edition "Luciano Pavarotti – The 50 Greatest Tracks" mit den größten Erfolgen des Jahrhundertsängers und einer bisher unveröffentlichten frühen Aufnahme, die unlängst in dessen Privatarchiv gefunden wurde.

Wir nehmen das Jubiläum zum Anlass für den Start einer fünfteiligen Mini-Serie. Bis zum Erscheinen von "Luciano Pavarotti – The 50 Greatest Tracks" präsentieren wir wöchentlich zehn Fakten zum Leben und Wirken dieses unvergesslichen Künstlers und eine Pavarotti-Titelstory aus dem Archiv des KlassikAkzente-Printmagazins.

10 Fakten über Luciano Pavarotti
             
1. Nach einem starken Regenguß während seines Konzertes 1991 im Hyde Park für 150.000 Besucher, darunter auch Prinz Charles and Prinzessin Diana (der Pavarotti bekanntlich „Donna non vidi mai“ gewidmet hat), mussten 193 Fans wegen Unterkühlung behandelt werden.

2. Seine Lieblingsmitglieder der königlichen Familie waren Königin Elizabeth, die Königinmutter, Prinzessin Anne und Prinzessin Diana. Er nahm an der Trauerfeier für Prinzessin Diana 1997 in London teil.
             
3. 1972 trat er an der Metropolitan Opera in La Fille du Regiment auf, erhielt 17 Vorhänge und den Beinamen König der Hohen Cs.

4. Auf Betreiben seiner Eltern absolvierte er eine Ausbildung als Grundschullehrer. Als ihn diese Tätigkeit langweilte, verdiente er sein Geld mit dem Verkauf von Versicherungen – “darin war ich sehr gut”. Schließlich erlaubte ihm seine Mutter, die Arbeit aufzugeben, um seinen Traum, ein Tenor zu werden, zu verwirklichen.
             
5. Sein Konzert 1993 im Central Park in New York wurde als “Pavarottis Woodstock” bezeichnet.

6. 1961 hatte er nach dem Sieg bei einem namhaften italienischen Wettbewerb seinen großen Durchbruch mit La Bohème in Reggio Emilia, Italien.

7. 1995 beteiligte sich Pavarotti mit Brian Eno, Bono & The Edge an dem Song Miss Sarajevo, der auch in einem Pavarotti and Friends-Wohltätigkeitskonzert gesungen wurde. Bono meinte damals: “Edge und ich brachten unsere Eltern mit, die große Opernfans waren. Pavarotti holte uns auf der Landebahn des Flughafens mit einem weißen Mercedes ab. Wir fuhren 25 Kilometer bis zu seinem Haus, durch ein Tor, einen Hügel hinauf, um eine Ecke, um eine Kurve, hinter das Haus bis zu einem Tisch. Er stieg aus und rief lautstark: “Pasta!” Eine bildschöne Frau kam mit dem Essen heraus, wir setzten uns und aßen. Am Eßtisch werden Freundschaften geschlossen. Er ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit, in jeder Hinsicht groß – großes Herz, große Stimme, großer Umfang, großer Appetit.”
        
8. Im Sommer 2013 begann in Verona eine Pavarotti-Ausstellung; und San Pellegrino gab zum Gedenken an Pavarotti eine besondere Flasche Mineralwasser heraus.

9. Pavarotti war UN-Friedensbotschafter; 2001 zeichnete das UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge den Tenor mit dem begehrten Nansen Award in Anerkennung seiner Spendenaktion für das UN-Flüchtlingshilfswerk aus, die die Aktivitäten jeder anderen Privatperson überstieg.

10. Essential Pavarotti wurde das erste Klassikalbum, das die Nr. 1 in den UK Pop Charts im Jahre 1990 erreichte und dort fünf Wochen lang blieb. 1991 gelangte auch Essential Pavarotti II an die Spitze der Pop Charts.


Printausgabe KlassikAkzente Nr. 3/93


KOMMENTARE

Kommentar speichern