Backstage
Luciano Pavarotti BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

26.11.2004

Luciano, der Größte

Luciano Pavarotti, Luciano, der Größte

Kaum einem anderen Tenor ist es gelungen, derart nachhaltig das große Publikum und zugleich die Spezialisten zu begeistern wie Luciano Pavarotti. Es ist nicht nur seine Stimmen allein, sondern die Präsenz auf der Bühne und die überzeugende Hingabe an die Musik, die die Menschen begeistern. Nach mehr als vierzig Bühnenjahren zieht er sich nun zurück und widmet sich seiner zweiten Leidenschaft, dem Unterrichten. Seine großen Erfolge aber wurden in Bild und Ton festgehalten und archiviert. Einige davon sind nun in einer aufwändigen DVD-Box erhältlich, unter anderem sein legendäres Konzert im New Yorker Central Park vor einer halben Million begeisterter Zuhörer.

Am Höhepunkt seiner Karriere war Luciano Pavarotti (*1935) auf allen großen Bühnen dieser Welt zuhause. Angefangen jedoch hat er in der italienischen Provinz, allerdings in einer, die für ihre kulturelle Aufmerksamkeit und ihr Engagement bekannt ist. Und auch da hätte es durchaus anders kommen können, denn der junge Pavarotti hatte zunächst im Sinn, Lehrer zu werden. Zwei Jahre lang stand er bereits am Katheder, bevor ihm eine innere Eingebung riet, es doch auch als Sänger zu versuchen. Er studierte daraufhin zunächst bei Arrigo Pola in seiner Heimatstadt Modena, dann bei Ettore Campogalliano in Mantua. Die große Chance kam 1961, als er mit der Rolle des Rodolfo aus Puccinis "La Bohème" in der Reggio Emilia einen größeren Gesangwettbewerb gewann. Andere italienische Theater wurden auf ihn aufmerksam, luden ihn ein. 1962 sang er bereits in Amsterdam, kurz darauf an Covent Garden in London. Wien, Zürich, Glyndebourne foltgen, schließlich fiel er Joan Sutherland auf und sie verpflichtete Pavarotti 1965, mit ihr und Donizettis "Lucia di Lammermoor" durch die USA zu touren. Von diesem Zeitpunkt an dauerte es nicht mehr lange und der ehemalige Magistralschullehrer wurde als wichtigste Entdeckung der Opernbühne seit Caruso gefeiert.

Pavarotti wurde zum Superstar. Doch er verlor seine Wurzeln nicht aus den Augen. Als das Theater der Reggio Emilia ihn fragte, ob er zu seinem 30jährigen Bühnenjubiläum eine Gala in der alten Heimat mit gestalten wolle, sagte er nicht nein. So kam es 1991 zum berühmt gewordenen 30th Anoversary Gala Concert, bei dem Pavarotti von großartigen Kollegen wie June Anderson (Sopran) und Piero Cappuccilli (Bariton) und dem Orchestra del Teatro Comunale di Bologna begleitet seine Repertoirestärken von Mozart bis Puccini präsentierte. Wesentlich größer und spektakulärer allerdings war zwei Jahre später das Konzert im New Yorker Central Park. Wochenlang hatte Pavarotti sich darauf vorbereitet. Dementsprechend perfekt führte er die Menschenmenge durch die Klangwelt der Oper. Bei beiden Gelegenheiten waren die Kameras dabei, zeichneten die Ereignisse auf und archivierten die Bänder bis zum richtigen Zeitpunkt, zur Wiedergabetechnik der DVD, die mehr als das frühere Videoformat den klanglichen Ansprüchen an die Soundqualität genügt. Darüber hinaus bietet die Box, die pünktlich zum kommenden 70.Geburtstagjahr Pavarottis erschienen ist, noch einen großartigen Opernabend gemeinsam mit James Levine und ein Recital-Programm, das den Tenor mit Leone Magiera am Klavier zusammenbringt. Alles zusammen ist eine Sammlung wunderbarer Momente aus dem Leben eines Künstlers, der den Klang klassischen Gesangs. im vergangenen Jahrhundert entscheidend geprägt hat und der noch immer zu den beliebtesten Koryphäen seines Fachs gehört.


KOMMENTARE

Kommentar speichern