Backstage
Luciano Pavarotti BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

09.07.2008

Starkes Stück!

Luciano Pavarotti, Starkes Stück!

Wenn Luciano Pavarotti das noch erlebt hätte! "Nessun dorma", die Arie von Giacomo Puccini, die zu seinen Markenzeichen gehörte und ihm weltweit die Ovationen der Opernfans hatte zufliegen lassen, ist derzeit populärer und präsenter denn je. Man hört sie allenthalben, in diesem besonderen Jahr, wo man nicht nur in Italien den 150. Geburtstag des berühmten Komponisten feiert. "Nessun dorma" als Hymne eines Opernsommers - das hätte Luciano Pavarotti gefallen. Und so liegt des nahe, den Meister der Stimme zum Jubiläum von Giacomo Puccini seinen posthumen Beitrag leisten zu lassen, mit einer CD und einer DVD unter dem Titel "Nessun Dorma - Puccini's Greatest Arias".

Und so liegt des nahe, den Meister der Stimme zum 150. Geburtstag von Giacomo Puccini seinen posthumen Beitrag leisten zu lassen, mit einer CD und einer DVD unter dem Titel "Nessun Dorma - Puccini's Greatest Arias". Denn die Arien von Giacomo Puccini begleiteten Luciano Pavarotti von Anfang an. So begann seine Karriere unter anderem mit seinem Debüt am Teatro Reggio Emilia am 29. April 1961 als Rodolfo in "La Bohème". Der Auftritt zog die Aufmerksamkeit der italienischen Opernszene nach sich und Pavarotti erhielt Engagements im ganzen Land. Noch im selben Jahr wagte er in Belgrad seinen ersten internationalen Auftritt, allerdings mit Verdis "La Traviata".

Von da an ging es trotzdem Schlag auf Schlag. Eine sagenhafte Künstlerlaufbahn führte 1962 über Amsterdam nach Covent Garden (wieder als Rodolfo). Sein amerikanisches Debüt gab Pavarotti im Februar 1965 an der Miami Opera an der Seite von Dame Joan Sutherland zwar in Donizettis "Lucia di Lammermoor". Noch im selben Jahr aber ging er auf eine gefeierte sechswöchige Tournee durch Australien und vor seiner Abreise nach Sydney debütierte er an der Mailänder Scala - wieder als Rodolfo, einer Rolle, die sich zu seinem Markenzeichen entwickeln sollte, ebenso wie das berühmte "Nessun Dorma" aus "Turandot", mit dem er rund um die Welt auf den größten Bühnen, ja sogar den Stadien der "Drei Tenöre" brillierte. 
 
So ist es ein Fest, Luciano Pavarotti aus Anlass der Puccini-Geburtstages mit hervorragenden Aufnahmen zur Hochform auflaufen zu lassen. Die CD "Nessun Dorma- Puccini's Greatest Arias" versammelt über 70 Minuten strahlender und tief berührender Höhepunkte aus Meisterwerken wie "La Bohème", "Madama Butterfly", "Tosca" oder auch "Turandot" in einer Kompilation - Musik zum Träumen, Lieben und Verlieben, zusammengestellt aus den besten Puccini-Einspielungen Luciano Pavarottis und aufgenommen in den Jahren des größten Erfolgs von 1972 bis 1979. Wer könnte Pavarotti widerstehen, wenn er "E lucevan le stelle" ("Tosca"), "Nessun dorma" ("Turandot") oder "O soave fanciulla" ("La Bohème") singt?

Und wer darüber hinaus Meister Pavarotti nicht nur hören, sondern auch sehen will, wenn er die Höhepunkte seines Puccini-Repertoires zum Besten gibt, der greife zur komplementären DVD-Ausgabe. Die Auswahl konzentriert sich auf Pavarottis umjubelte Arien im Rahmen seiner legendären Konzerte im Londoner Hyde Park, im New Yorker Central Park sowie in den Caracalla-Thermen in Rom, die jeweils von mehreren 100.000 begeisterten Zuschauern besucht wurden. Als Bonus schließlich enthält die DVD nicht weniger als fünf verschiedene Versionen von "Nessun dorma", jener Arie aus Turandot, die Pavarottis Erkennungsstück und damit auch sein größter Erfolg war.


KOMMENTARE

Kommentar speichern