Backstage
Madeleine Peyroux BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

04.02.2005

Konzertkarten für Madeleine Peyroux

Madeleine Peyroux, Konzertkarten für Madeleine Peyroux

Als Madeleine Peyroux 1996 mit ihrem Debütalbum "Dreamland" wie aus dem Nichts auf der Szene auftauchte, wurde sie mit einem wahren Sturzbach überschäumender Rezensionen begrüßt. Die meisten Kritiker schwärmten von ihrer Rauch- und Whiskey-verhangenen Stimme, die oft mit der Billie Holidays verglichen wurde. Andere wunderten sich, daß jemand in einem solchen Alter - sie war damals erst 22 Jahre alt! - es schaffte, die Klassiker von Holiday, Bessie Smith und Patsy Cline so überzeugend vorzutragen, daß sie so klangen, als wären sie eigens für Peyroux geschrieben worden. Umso erstaunlicher war dann aber auch wieder, daß man schon bald nach "Dreamland" von diesem musikalischen Naturtalent kaum noch etwas hörte.

Acht Jahre sind seit der Veröffentlichung verstrichen. Acht Jahre, in denen nur einzelne Tracks der jungen Sängerin auf Soundtracks, Compilations und einem Montreux-Live-Album aus dem Jahre 2002 erschienen. Dennoch hörte sie nicht auf zu singen. In all diesen Jahren trat sie regelmäßig in Clubs in Los Angeles, New Orleans, New York und Westeuropa auf und agierte sogar wieder - wie ganz am Anfang ihrer Karriere - als Straßenmusikerin.

Im vergangenen Spätherbst erschien dann endlich ein zweites Album der nunmehr 30jährigen: Und "Careless Love" erhielt wie sein Vorgänger "Dreamland" glänzende Kritiken. "Ja, diese Lady singt den Blues tatsächlich so, daß man an Billie Holiday denken kann", schrieb Hans Happel für www.cd-kritik.de. "Ihre dunkel getönte Stimme hat eine ähnlich elastische Intonation, sie dehnt die Töne, sie läßt sich in die Melodien fallen, als wären die Songs eine Hängematte, die vom festen und klaren rhythmischen Gerüst getragen und zusammengehalten wird. Aber Madeleine Peyroux ist keine Epigonin, sie spielt nicht nostalgisch mit einer aufgesetzten Maske, sie entdeckt ihre eigene Billie Holiday in sich selber, und die ist eine Frau von heute, eine erfahrene, souveräne Sängerin, die mit Standards und jüngeren Titeln, mit Swing und Country-Balladen, mit Songs von Leonard Cohen oder Josephine Baker, vor allem aber mit einer Reihe von herausragenden Bluesnummern ihre eigene Geschichte erzählt."

Und diese Geschichte wird Madeleine Peyroux, nachdem sie im Dezember 2004 nur ein Gastspiel in Berlin gegeben hatte, bald auch auf einer etwas ausgedehnteren Tournee durch Deutschland erzählen. Neun Konzerte von ihr stehen für März und April auf dem Programm. Und für jedes dieser neun Konzerte verlost JazzEcho jeweils einen Doppelpack Eintrittskarten. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, braucht einfach nur ein Mail mit dem Betreff "Peyroux" an gewinnspiel@jazzecho.de zu schicken. Bitte gleich angeben, an welchem der untengenannten Auftrittsorte man im Falle eines Gewinnes dabeisein möchte. Viel Glück!

 

11.03. St. Ingbert, Jazzfestival, Stadthalle
17.03. München, Bayerischer Hof
22.03. Darmstadt, Centralstation
28.03. Stuttgart, Theaterhaus, Festival (mit Jean-Luc Ponty, Dee Dee Bridgewater)
29.03. Hamburg, Fabrik
30.03. Koblenz, Café Hahn
31.03. Freiburg, Jazzhaus
02.04. Oldenburg, Kulturetage
03.04. Karlsruhe, Tollhaus


KOMMENTARE

Kommentar speichern