News

23.05.2017

So klingt die Reformation - Dieter Falks Musik wandelt auf den Spuren von Martin Luther

Ob mit einem gewaltigen Pop-Oratorium oder mit entspanntem Jazz - Dieter Falk hat sich musikalisch intensiv mit Martin Luther auseinander gesetzt und zum Reformationsjubiläum zwei ganz unterschiedliche Alben produziert.

Martin Luther, So klingt die Reformation - Dieter Falks Musik wandelt auf den Spuren von Martin Luther © Jörg Steinmetz

2017 jährt sich die Reformation zum 500. Mal und beschert dem Theologen und Reformator Martin Luther damit große Aufmerksamkeit. Die drückt sich unter anderem auch musikalisch aus - zum Beispiel mit den beiden außergewöhnlichen Alben von Dieter Falk, in denen der Produzent und Musiker sich dem bedeutenden Thema auf ganz unterschiedliche Art und Weise annähert und sich als vielseitiger Komponist präsentiert.

Während er mit seinem "Projekt der tausend Stimmen", dem Pop-Oratorium "Luther" ein großformatiges musikalisches Ereignis geschaffen hat, das mit 20.000 Beteiligten auf der Bühne und vor den Mikros Gänsehautstimmung garantiert, schlägt er mit seinem Album "A Tribute to Martin Luther" gemeinsam mit den Kollegen Wolfgang Haffner am Schlagzeug und dem Jazz-Cellisten Stephan Braun, dem Babelsberger Filmorchester und seinen Söhnen Max und Paul jazzige und folkige Klänge an und würdigt den Theologen am Klavier mit ganz persönlichen Interpretationen und faszinierenden Arrangements.

Ende Mai kann man Dieter Falk im Rahmen des Evangelischen Kirchentages gleich mehrmals live in der Hauptstadt erleben: Am 26. Mai tritt er beim Luther-Singen und im Nachtschichtgottesdienst auf und am 27. Mai steht er beim großen Festival am Brandenburger Tor auf der Bühne.

Alle Infos zu den Terminen gibt es hier.

 


KOMMENTARE

Kommentar speichern