Backstage
Maurizio Pollini BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

14.02.2001

Einen guten Tropfen mit Pollini: Klavierkonzerte von Brahms

Maurizio Pollini, Einen guten Tropfen mit Pollini: Klavierkonzerte von Brahms

Große Weine und gute Musik sind echte Genussgaranten. Und sie haben noch etwas gemeinsam: Die Besseren ihrer Gattung werden mit zunehmender Reife immer noch besser. Die hoch dekorierten Aufnahmen der beiden Brahms-Klavierkonzerte mit Maurizio Pollini sind jetzt in einer neuen Doppelbox erhältlich.

Als Anton Bruckner das erste Klavierkonzert von Brahms hörte, entfuhr ihm voller Bewunderung: "Dös is a Sinfoniethema." Bis es aber so weit war, beschäftigte sich Brahms fünf Jahre lang damit. Denn der musikalische Einfall, mit dem das 1. Klavierkonzert beginnt, sollte zunächst das Kernthema einer Sonate für zwei Klaviere sein. Aber erst in einem zähen Arbeitsprozess, über den er immer wieder in Briefen an die umschwärmte Clara Schumann berichtete, kristallisierte sich das Klavierkonzert so heraus, wie es heute vorliegt.

 

Für ihre einzeln erschienenen Einspielungen der beiden Brahms-Klavierkonzerte erhielten Maurizio Pollini und Claudio Abbado am Pult der Berliner Philharmoniker mehrere Auszeichnungen und Preise: "Eine Sternstunde", nannte die ehrwürdige "Neue Zürcher" die Aufnahme des ersten Klavierkonzertes, und "Gramophone" schrieb zum Klavierkonzert Nr. 2: "(Pollini und Abbado) erreichen einen seltenen Grad an Transzendenz und eine Inspiration, die weit über das Notenbild hinausgeht." Wie groß erst ist der Genuss nach mehreren Monaten Reifezeit - zumal jetzt beide CDs zum Preis von einer zu bekommen sind. Da springt gleich noch ein "guter Tropfen" raus.


KOMMENTARE

Kommentar speichern