Backstage
Max Emanuel Cencic BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

10.09.2015

Das neue Album von Max Emanuel Cencic - Arie Napoletane

Ob Porpora, Vinci oder Scarlatti - Für sein am 2. Oktober erscheinendes Projekt "Arie Napoletane", bedient sich Max-Emanuel Cencic aus der reichen musikalischen Schatztruhe des barocken Neapels.

Max Emanuel Cencic, Das neue Album von Max Emanuel Cencic - Arie Napoletane © Decca / Anna Hoffmann

Sein Facettenreichtum ist legendär und seine Experimentierfreudigkeit berühmt berüchtigt. Nach seinem Erfolgsalbum "Rokoko" und dem Gemeinschaftsprojekt "The 5 Countertenors", taucht Max Emanuel Cencic auf seinem neuen Album "Arie Napoletane" ein in die musikalische Welt des barocken Neapels. Unterstützung für sein Projekt holte sich der renommierte Countertenor bei Maxim Emelyanychev und Il pomo d’oro.

Max Emanuel Cencic und das musikalische Erbe Neapels

Ab der Mitte des 17. Jahrhunderts gehörte Neapel für 100 Jahre zu den kulturellen Zentren Europas. Einige der bedeutendsten Werke für Oper und Kastraten stammten aus den Federn der Anhänger der sogenannten neapolitanischen Schulen. Neben Alessandro Scarlatti, Nicola Porpora und Leonardo Vinci, gehörten auch Leonardo Leo und Giovanni Battista Pergolesi zu deren bedeutenden Vertreten. Ihrem Wirken setzt der Countertenor mit seinem Projekt "Arie Napoletane" ein modernes Denkmal.

Max Emanuel Cencic schöpft aus den Vollen

"Es gibt so viel Material, daraus hätte ich 10 CDs machen können." Beeindruckt von dem musikalischen Reichtum des barocken Neapels, fiel Cencic die Auswahl der Werke für sein neues Projekt nicht leicht. So schafften es unter anderem "Quel vasto, quel fiero" aus "Polifemo" von Porpora und "Miei pensieri" aus "Il Prigioniero Fortunato" von Leonardo Leo auf das Album. Aulettas Konzert in D-Dur für Cemballo, zwei Violinen und Generalbass bildet den krönenden Abschluss des am 2. Oktober 2015 erscheinenden barocken Ohrenschmauses "Arie Napoletane".


KOMMENTARE

Kommentar speichern