Backstage
Max Richter BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

28.05.2014

"Vivaldis Vier Jahreszeiten": Die neue App von Deutsche Grammophon und Touch Press

Damals und heute: Neue App "Vivaldis Vier Jahreszeiten" lädt zur Erforschung von Antonio Vivaldis Original und Max Richters Vivaldi Recomposed ein

Max Richter, Endeckt hier die neue App Vivaldis Vier Jahreszeiten von Deutsche Grammophon © DG

"Der Vivaldi fürs 21. Jahrhundert – ein idealer Begleiter durch das Jahr." (Die Zeit über Vivaldi Recomposed)

>>> Die App "Vivaldis Vier Jahreszeiten" bei Itunes

Die Deutsche Grammophon ist Vorreiter im exzellenten Einsatz neuester Technik zur Aufnahme und Verbreitung von Musik. Sie weiß auch, neue Wege einzuschlagen und ein junges Publikum zum Hören von klassischer Musik anzuregen. Im letzten Jahr schufen Deutsche Grammophon und Touch Press mit der Beethoven-9-App eine der erfolgreichsten Klassik-Apps überhaupt: Mit knapp einer Million Downloads gewann sie u.a. den dieses Jahr erstmalig vergebenen BBC Music Magazine App Award und verhalf Touch Press zum Royal Philharmonic Society Music Award 2014 in der Kategorie "Creative Communication".Nun geht es in die zweite Runde:

Die Deutsche Grammophon und Touch Press laden zur offiziellen Präsentation der Vivaldi  Vier  Jahreszeiten App mit Max Richter ein:
6. Juni 2014, 19 Uhr, Apple Store, Kurfürstendamm

In der neuen App Vivaldis Vier Jahreszeiten, stehen das zeitlose Meisterwerk Die Vier Jahreszeiten von Antonio Vivaldi und dessen moderne, ECHO-gekrönte Rezeption Vivaldi Recomposed von Max Richter im Fokus:

Die Vier Jahreszeiten werden auf der App durch die Einspielung des Alte-Musik-Spezialisten Trevor Pinnock mit dem von ihm gegründeten Ensemble The English Concert und Solist Simon Standage musikalisch repräsentiert. "An Frische und Brillanz unübertroffen" (Frankfurter Neue Presse) hat diese historisch informierte, im Jahre 1981 bei ARCHIV Produktion (Deutsche Grammophon) entstandene Aufnahme, bis heute Gültigkeit.
Vivaldi Recomposed für Solovioline, Kammerorchester und Moog Synthesizer von Max Richter, der gerade eine neue Partnerschaft mit der Deutschen Grammophon unterzeichnet hat, ist durch ein eigens für die App aufgenommenes Konzertvideo mit Solist Daniel Hope, Max Richter und dem Orchester l´arte del mondo vertreten. Der Benutzer kann hier persönlich Regie führen, indem er interaktiv zwischen verschiedenen Kameraperspektiven wählt.

Gleichzeitig können die App-Nutzer zur Musik synchronisierten Partituren folgen (Schotts Eulenburg Edition für das Original, Mute Songs für Vivaldi Recomposed oder sichKlang und Rhythmus als "Beatmap" optisch darstellen lassen. Für das Richter´sche Werk können durch Antippen auch Instrumente oder Stimmgruppen akustisch aus dem Orchesterklang hervorgehoben werden.

Die App-Rubrik "Story" bietet über die Musik hinaus profunde Werkkommentierungen und umfangreiches Hintergrundmaterial, um das Hörerlebnis zu bereichern:
In zahlreichen Videobeiträgen nimmt die Musikjournalistin Suzy Klein (BBC) den Nutzer auf eine umfassende und detaillierte Erkundungstour durch die musikalische Struktur der Vier Jahreszeiten mit und stellt die Persönlichkeit Antonio Vivaldi vor.

Wie intensiv sich Max Richter für seine Re-Komposition mit dem Barockkomponisten und dessen Werk auseinandergesetzt hat, zeigen seine Videokommentare. Er gibt einen sehr persönlichen Einblick in seinen Kompositionsprozess und demonstriert an von ihm ausgewählten Beispielen, wie er Vivaldis Motive und Themen in seine eigene musikalische Sprache übersetzt und Vivaldi Recomposed geschaffen hat.
Neben diesen beiden Expertenberichten hält die App musikgeschichtliche und beide Werke analysierende Begleittexte sowie Interviews mit Künstlern wie Daniel Hope und Avi Avital bereit.

 


KOMMENTARE

Kommentar speichern