Backstage
Mitsuko Uchida BACKSTAGE EXCLUSIV

News

05.04.2002

Der Franz ist dran

Mitsuko Uchida, Der Franz ist dran

Der Schönberg, der ihr den Gramophone Award einbrachte, liegt in der Ecke, jetzt kommt Schubert wieder zu seinem Recht: Mitsuko Uchida stellt den siebten Band ihrer Schubert-Serie vor.

Sie stammt aus Tokyo, aber wäre "dort nie Pianistin geworden". Mit ihren Diplomateneltern kam Mitsuko Uchida schon 1961 nach Wien, wo sie u.a. bei Wilhelm Kempff studierte. Heute lebt sie seit vielen Jahren in London. Sie ist begeistert von der englischen Hauptstadt, die für sie eine der wenigen großartigen Städte dieser Welt ist, aber ihr Klavierrepertoire könnte Wienerischer nicht sein: Mit Schönberg und Webern holte sie sich gerade den begehrten Gramophone Award (mit Pierre Boulez und dem Cleveland Orchestra), und von den "Klassikern" spielt sie bevorzugt Beethoven, Mozart und natürlich - Schubert. Ihr umfassender Schubert-Zyklus geht mit der Es-Dur-Sonate D 568 und den Moments musicaux D 780 in die siebte Runde, ist also - bei insgesamt acht Veröffentlichungen - kurz vor der Vollendung. Und das in jeder Hinsicht.

 

"Vollkommen unangestrengtes Spiel, das, subtil und spielerisch zugleich, das starke Element der physischen Herausforderung nie in den Vordergrund treten lässt", schrieb die "Gramophone" über ihre Einspielung der D-Dur-Sonate D 850 und an anderer Stelle: "Uchidas Schubert ist nie weniger als makellos." Die Pianistin überlässt eben nichts dem Zufall und wenn sie als Senior beim "Marlboro-Festival" Kammermusik spielt, genießt sie das als ihren Urlaub.

 

Auch das scheint zu Schubert zu passen. Denn während der 20-Jährige im Sommer 1817 an der Es-Dur-Sonate arbeitete, komponierte er nicht nur zwei weitere Klaviersonaten (D 537 und D 575), sondern auch diverse Orchesterwerke, zahlreiche Lieder und Kammermusik, darunter auch "Die Forelle" und "Der Tod und das Mädchen". Und wie um den Schubert Franzl aus dem Wiener Lichtenthal noch einmal in sein musikalisches Umfeld zu setzen, wird jetzt Uchidas hochgelobte Einspielung der Mozart-Sonaten aus den Achtzigerjahren wieder veröffentlicht: Innerhalb kürzester Zeit zu den "Musts" in den CD-Regalen aufgestiegen, ist sie jetzt in der günstigen Fünf-CD-Box zu bekommen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.deccaclassics.com/artists/uchida/index.html


KOMMENTARE

Kommentar speichern