Backstage
Mojca Erdmann BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

22.07.2015

Festspielflair im Fernsehen - der Salzburger Rosenkavalier auf 3Sat

Mojca Erdmann und Richard Strauss haben eines gemeinsam: Die Verehrung von Wolfgang Amadeus Mozart. Die kommt auch in der heiteren Beschwingtheit der Oper “Der Rosenkavalier” zum Ausdruck und passt bestens nach Salzburg.

Mojca Erdmann, Festspielflair im Fernsehen - der Salzburger Rosenkavalier auf 3Sat © Felix Broede / DG

Mojca Erdmann ist eine begnadete Mozartsängerin. 2006 debütierte sie bei den Salzburger Festspielen als Sklavin Zaide in Mozarts Vorläufer seiner berühmten "Entführung aus dem Serail". 2014 stand die Hamburger Sopranistin zum 150. Geburtstag von Richard Strauss wieder im Großen Festspielhaus auf Bühne - als Sophie zeigte sie in Harry Kupfers umjubelter Inszenierung des "Rosenkavaliers", dass sie auch die sinnliche Tonsprache von Richard Strauss überzeugend zum Leben erwecken kann.

Auf 3Sat ist nun am 25. Juli um 20:15 ein kompletter Mitschnitt vom letzten Jahr zu sehen. Es war die 25. Salzburger Fassung der Oper, aber bisher die erste Inszenierung, die das Werk in ungekürzter Form präsentiert hat.

Wem das nicht reicht, der sollte in den Katalogen von Decca und Deutsche Grammophon stöbern, denn die beiden Labels haben für Strauss-Fans einiges zu bieten:

Zum Beispiel ein Box-Set mit zwei CDs, auf denen sich Christian Thielemann gemeinsam mit den Münchner Philharmonikern dem "Rosenkavalier" widmet. Keine geringeren als Renée Fleming, Sophie Koch und Diana Damrau standen dabei 2009 neben Jonas Kaufmann im Festspielhaus Baden-Baden auf der Bühne.

Auf zwei DVDs hält die Deutsche Grammophon in bester Bild- und Tonqualität die erste Rosenkavalier-Aufführung von Carlos Kleiber an der Bayerischen Staatsoper München aus dem Jahr 1979 für die Ewigkeit fest. Brigitte Fassbaender begeistert als Octavian, Gwyneth Jones brilliert als Marschallin und Lucia Popp ist eine hinreißende Sophie.  

In einer weiteren Decca-Gesamtaufnahme präsentiert Sir Georg Solti auf drei CDs seine Interpretation der Oper und überzeugt dabei mit den Wiener Philharmonikern sowie Luciano Pavarotti, Régine Crespin und Yvonne Minton klangtechnisch mit einem Klangpanorama, das die musikalischen Ideale von Richard Strauss wunderbar differenziert umsetzt.

 


KOMMENTARE

Kommentar speichern