News

17.08.2016

Die neue Serie "Musik zum Entspannen und Genießen" überzeugt durch eine sorgfältige und persönliche Programmauswahl

Holger Wemhoff ist Chefmoderator von Klassik Radio. Seine ganze Liebe zur Musik und die Freude an ihrer Vermittlung, steckt in den Alben der neuen Reihe "Musik zum Entspannen und Genießen".

Musik zum Entspannen und Genießen, Die neue Serie Musik zum Entspannen und Genießen überzeugt durch eine sorgfältige und persönliche Programmauswahl © DG

"Musik zum Entspannen und Genießen" ist der Titel der neuen Klassik Radio-Serie , die in enger Zusammenarbeit mit Holger Wemhoff entstanden ist. Das Booklet enthält unterhaltsame, persönliche Kommentare des Moderators zu seiner Programmauswahl und bestärkt einen darin, sich wohlig seufzend bequem zurückzulehnen, die Welt zu vergessen und der Musik genüsslich zu lauschen.

Mozart pur

In Mozarts faszinierende Klangwelten einzutauchen, ist Genuss pur. Das Doppelalbum gibt großen Anlass zur Freude, denn Holger Wemhoff hat viele bekannte Hightlights aus Mozarts Feder ausgewählt: Den Anfang macht das Allegro aus der berühmten Serenade "Eine kleine Nachtmusik", gefolgt von pianistischen Sternstunden an den Tasten, zum Beispiel mit Jan Lisiecki und dem Rondo aus Mozarts Klavierkonzert Nr. 20, begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Christian Zacharias - oder mit einer Einspielung des langsamen Satzes aus dem Klavierkonzert Nr. 21 in C-Dur mit Friedrich Gulda und den Wiener Philharmonikern unter Claudio Abbado. Stimmungsvolle Sätze aus Mozarts reichem sinfonischen Oeuvre sind auf dem Doppelalbum ebenso vertreten, wie Auszüge aus seinen Opernschöpfungen. Köstliche kleine Raritäten wie die "Posthorn-Serenade" oder Ouvertüre zu Mozarts einzigem Ballett "Les petits riens", gespielt von Concerto Köln unter der Leitung von Anton Steck, ergänzen das Mozart-Album.

Vollendete Tastenkunst

Ein ganzes Album mit wunderbarer Klaviermusik lädt zum wohligen Entspannen ein. Wenn die größten Pianisten der letzten Jahrzehnte - wie Emil Gilels, Friedrich Gulda oder Wilhelm Kempff - und der heutigen Tage - wie Alice Sara Ott, Daniil Trifonov oder Lang Lang - an den Tasten die Töne perlen lassen, kann man sich zu den Klängen von Franz Liszts "Liebestraum", Fréderic Chopins "Regentropfen-Prélude" oder Erik Saties "Gymnopédie Nr. 1" genüsslich hinwegträumen. Vom munteren "Allegro" aus dem "Italienischen Konzert" von Johann Sebastian Bach, bis hin zu Max Richters "Written on the Sky" aus dem Jahr 2004, präsentiert Holger Wemhoff mit seiner Auswahl die weite und facettenreiche Spanne der Klavierliteratur aus drei Jahrhunderten.

New Classics

Die 37 Tracks des dritten Doppelalbums versprechen viele außergewöhnliche Hörerlebnisse. Klassik Radio ist dafür bekannt, dass es sich auch dem "leichteren Repertoire" gegenüber nicht verschließt, sondern die musikalische Schönheit der Filmmusik und anderer zeitgenössischer Strömungen live on air zelebriert. "New Classic" nennt Holger Wemhoff dieses Feld, auf dem er sich programmatisch nach Herzenslust ausgetobt hat. Neben dem Geigenvirtuosen Daniel Hope, der mit Max Richters recomposed-version von Vivaldis "Die vier Jahreszeiten" das Publikum begeisterte, ist auch Gustavo Dudamel mit dem Riesenhit "Danzón No. 2" von Arturo Márquez vertreten. Das Album sprüht vor Vielseitigkeit. Filmmusik-Hits von Ludovico Einaudi, Michael Nyman und Ennio Morricone entführen die Ohren nach Hollywood und Hélène Grimaud stellt in Zusammenarbeit mit dem deutschen Elektronikkünstler Schiller eine große Portion musikalischer Abenteuerlust unter Beweis, von der man sich auf dem Album einfach mitreißen lassen kann.

 


KOMMENTARE

Kommentar speichern