Backstage
Natalie Cole, Natalie Cole BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

Biografie

29.08.2013

Biografie

Auf ihrem neuen Album “Natalie Cole En Español” feiert Natalie Cole den kulturellen Reichtum der lateinamerikanischen Musik. Zugleich erinnert die Sängerin dabei an das Erbe ihres legendären Vaters Nat King Cole, der 1958 sein erstes spanischsprachiges Album eingesungen hatte, das damals bahnbrechend war.

Nat King Cole hatte mit seinen Hits nicht nur früh die Spitzenpositionen der Charts erobert, sondern auch einen wichtigen Beitrag zur Rassengleichheit geleistet. Als er 1958 unter dem Titel “Cole Español” in Havanna sein erstes Album in spanischer Sprache aufnahm, begeisterte er Fans lateinamerikanischer Musik in der ganzen Welt. Ein Jahr später folgte das in Rio de Janeiro aufgenommene und teils in Portugiesisch, teils in Spanisch eingesungene Album “A Mis Amigos” und 1962 noch “More Cole Español”. “Für Liebhaber lateinamerikanischer Musik ist Nat King Cole eine generationenübergreifende Ikone”, meint der Salsa-Star Isaac Delgado. “Es gibt in der Musikwelt keinen Latino, der etwas auf sich hält, der Nat King Cole nicht kennt.”

Jetzt begab sich die neunfache Grammy-Gewinnerin wieder einmal auf die Spuren ihres Vaters, indem sie für “Natalie Cole En Español” einige der beliebtesten romantischen Klassiker der lateinamerikanischen Musik in spanischer Sprache neu interpretierte. Das Repertoire enthält sowohl ein paar Songs, die schon Nat King Cole für seine Alben aufgenommen hatte (“Acércate más”, “Quizás, quizás, quizás” und “Solamente una vez”), als auch eine Auswahl on Natalies persönlichen Favoriten. Produziert wurde “Natalie Cole En Español” von keinem Geringeren als Rudy Pérez, der laut Billboard der “beste Produzent lateinamerikanischer Musik der letzten Dekade” ist. In seinem Portfolio findet man u.a. Aufnahmen mit Julio Iglesias, Christina Aguilera, Marc Anthony, Jennifer Lopez, Luis Miguel und José Feliciano.

Besonderen Glanz verleihen diesem Album, das eine wunderbare Balance zwischen alten und neuen Klassikern aufweist, ein paar außergewöhnliche Gaststars. Mit dem aus der Dominikanischen Republik stammenden Merengue- und Bachata-Maestro Juan Luis Guerra nahm Natalie im Duett dessen Hit “Bachata Rosa” neu auf, der Guerra 1991 seinen ersten Grammy beschert hatte. Mit dem italienischen Tenor Andrea Bocelli ist Natlie wiederum in dem Evergreen “Bésame Mucho” zu hören. Und dann gibt es auf diesem Album auch wieder, so wie 1991 auf dem unvergesslichen Megaseller “Unforgettable”, ein zauberhaftes postumes Duett mit dem 1965 verstorbenen Nat King Cole. Dank den Möglichkeiten der modernen Tontechnik präsentieren sich Vater und Tochter hier zusammen mit einer unter die Haut gehenden Version von “Acércate Más” (“Come Closer To Me”).