Backstage
Nick Drake, Nick Drake BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

News

19.06.2012

Happy Birthday, Nick Drake!

Nick Drake, Happy Birthday, Nick Drake!

Heute vor 64 Jahren kam in der britischen Kolonie Burma der Singer-Songwriter Nick Drake zur Welt. Drake wurde zur Legende, zur Kultfigur, zum Inbegriff des romantischen Folk-Sängers. Sein Grab ist ein Pilger-Ort.

Als Drake 1974 mit 26 an einer Überdosis Antidepressiva starb, hatte der begnadete Gitarrist und Sänger nur drei LPs veröffentlicht: “Five Leaves Left“ (1969), “Bryter Later“ (1970) und “Pink Moon“ (1972).

Die ersten beiden LPs produzierte Joe Boyd (Vashti Bunyan, Kate McGarrigle, Maria Muldaur, später R.E.M.), der als Mentor Drakes gilt. Nach dem Kammerfolk seines Debüts “Five Leaves Left“ arbeitete Drake auf dem Pop-orientierten “Bryter Later“ mit dem Arrangeur Robert Kirby (Elton John, Paul Weller) zusammen. Für den erstaunlichen makellosen Sound aller drei LPs zeichnet der Tontechniker John Wood (Pink Floyd, Nico) verantwortlich.

Drake hätte ein Star vom Kaliber Cat Stevens´ werden können. Er sah gut aus, war extrem talentiert. Der sensible Musiker weigerte sich jedoch (oder sah sich außerstande), Konzerte und Interviews zu geben. Im anglo-amerikanischen Musik-Business der Epoche fiel er so durch die Maschen, vereinsamte in London, zog zurück zu seinen Eltern in die Provinz.

Das zeitlos schöne Oeuvre dieses Van Goghs des Brit-Folks wird heute immer wieder aufgelegt, bekommt immer wieder neue Fans. Neben Drakes drei Studio-LPs sind auch die Outtake-Compilation “Made To Love Magic“ und die brillante posthume Home-Demo-Sammlung “Family Tree“ ab Juli 2012 in schlicht-schönen Mint-Pack-Ausgaben erhältlich.


KOMMENTARE

Kommentar speichern