Backstage
Niila, Niila BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

News

16.03.2016

Die Finnen sind los! So war es mit Niila, Sunrise Avenue und dem Wonderland Orchestra im Berliner Velodrom

Sunrise Avenue, Die Finnen sind los! So war es mit Niila, Sunrise Avenue und dem Wonderland Orchestra im Berliner Velodrom Dennis Bahrke

Seit einigen Tagen schon sind Sunrise Avenue im Zuge ihrer "Sunrise Avenue & Wonderland Orchestra live 2016"-Tour durch Deutschland unterwegs und machen am gestrigen Abend Berlin unsicher. Mit dem Wonderland Orchestra an ihrer Seite begeistern sie das Meer an Fans problemlos. Bevor die vier sympathischen Finnen die Bühne betreten dürfen, nimmt diese allerdings Newcomer und Freund der Band, Niila, ein. Der finnische Singer/Songwriter hat vergangene Woche sein Debüt "Gratitude" veröffentlich", welches er nun in Berlin auch live vorstellt.

Niila heizt dem Publikum mit den Songs aus "Gratitude" ordentlich ein

Das Velodrom ist an diesem Abend ungewohnt bestuhlt – kein Wunder, schließlich wird für später ja noch ein Orchester erwartet. Während Niila auch die Songs seiner ersten EP "Sorry" spielt, beginnt die Stimmung zu steigen. Zum Ende seines Auftritts kommt Schwung in die Beine des Publikums und so tanzen beim aktuellen Hit "Restless Heart" schon so einige Fans mit.

Nach einer kurzen Pause erfüllen schließlich orchestrale Klänge die Halle. Ein überlebensgroßer Schatten erscheint hinter dem riesigen Vorhang und entpuppt sich schließlich als ein gut gelaunter Samu Haber. Der Frontmann von Sunrise Avenue freut sich riesig, mit seiner Band in Berlin zu sein und würde hier am liebsten selbst wohnen, wie er verrät.

Fast alle Songs des Best-of-Albums werden im neuen Sound präsentiert

Passend zum Abend, steigt die Band mit "Wonderland" ein und präsentiert in den darauf folgenden zwei Stunden 20 weitere Songs aus dem Album "Fairytales – Best of 2006-2014". Die Unterstützung von Streichern und Bläsern hat eine einzigartige Wirkung auf die altbekannten Pop-Rocksongs und macht aus Tracks, wie zum Beispiel "Forever Yours" komplett neue, episch anmutende Stücke. Im Laufe des Abends bekommt jede Instrumentengruppe auch ihr eigenes Solo.

Irgendwann macht Samu eine längere Redepause und spricht das aus, was alle Fanherzen höher schlagen lässt: Die Band hat vor, sich nach der Tour wieder ins Studio zu verziehen und hoffentlich im kommenden Jahr ein komplett neues Album zu präsentieren. Daraufhin ertönt Jubel und so geht es euphorisch weiter mit Hits, wie "Lifesaver", "Nothing Is Over" oder "Little Bit Love".

Sunrise Avenue, SunriseAvenue_Berlin2

Für kurze Zeit gibt es die Jungs auch akustisch in kleiner Runde

Ein besonderes Highlight bietet ein kurzes Acoustic-Intermezzo der Jungs gemeinsam mit einem Cellisten: Plötzlich nimmt die Truppe inmitten des Publikums, direkt hinter den Tontechnikern auf einem Podest Platz, um die beiden Songs "Unholy Ground" und "Hurtsville" zum performen. Das sorgt für große Freude, vor allem bei den jungen Fans im hinteren Hallenbereich – endlich sind auch sie der Band mal so richtig nahe.

Zum krönenden Abschluss kredenzt die Band ihre zwei größten Hits, "Fairytale Gone Bad" sowie "Hollywood Hills" in der Zugabe. Die Stimmung könnte nicht besser sein: Mittlerweile hat sich auch der letzte Besucher von seinem Platz erhoben und tanzt, klatscht und singt lauthals mit. Voller Adrenalin verlassen die vier Finnen samt Orchester um 23 Uhr die Bühne und machen dabei den Eindruck, sie hätten noch stundenlang weiterspielen können. Die Fans hätten dagegen sicher keinen Einwand gehabt.

Fotos: (c) Dennis Bahrke


KOMMENTARE

Kommentar speichern