Backstage
Nockalm Quintett BACKSTAGE EXCLUSIV

Biografie

16.03.2016

Nockalm Quintett "Wonach sieht‘s denn aus?"

Wonach sieht’s denn aus? Nach dem Nockalm Quintett natürlich - Österreichs erfolgreichster Schlagerband. Und Ruckzuck ist auch schon das neue Album "Wonach sieht‘s denn aus?" da und erfreut uns mit Schlagern vom Feinsten in gewohnt hoher Hitdichte und Qualität. Mit frischem Wind rund um den Sänger und Komponisten Gottfried Würcher, Gründungsmitglied Wilfried Wiederschwinger, Markus Holzer und Siegfried Willmann und dem Neuzugang Kurt Strohmeier am Keyboard ist die Band mit hörbar neuem Schwung ins Studio gegangen.

 

Herausgekommen ist ein Schlageralbum, das mit modernen Sounds und Inhalten die Musik des Nockalm Quintetts gradewegs in die Zukunft führt. „Es war wichtig, mit diesem Album unsere Musik und die Songs in die Zukunft zu führen, einfach moderner zu machen“, so Gottfried Würcher. „Ich finde, das ist uns mit diesem Album sehr gut gelungen. Wir haben uns im Sound runderneuert, ohne unsere Fans aus den Augen zu verlieren, die natürlich auch die alten Nockalm Quintett-Songs schon gut fanden.“

 

Das Titellied und die erste Single des Albums gibt die musikalische Richtung präzise vor. Frech, fröhlich und mit sanftem erotischem Flair widmet sich der Song einer sinnlichen Affäre. Keine Scham, keine Heuchelei, nur die Liebe zählt und der Optimist gewinnt. Das Nockalm Quintett war schon immer bereit, in seinen Liedern das wahre Leben anzureißen. Hier verpacken sie es galant in die freche Frage „Wonach sieht’s denn aus?“. Rhythmisch ist das Lied gut tanzbar und begeistert mit locker gespielten Funky-Gitarren sowie einem eingängigen Mitsing-Refrain, der anmacht, provoziert und Kopf Kino erzeugt. Auch das Lied „Eine Stadt, eine Nacht, eine Liebe“ ist ein rassiger Disco-Fox. Es beschreibt eine amouröse Reise in die deutsche Hauptstadt Berlin, wo dem Protagonisten des Liedes eine wunderschöne Frau Namens Doreen den Kopf in alle Richtungen verdreht. So macht Liebe Spaß…

 

Ein weiterer Höhepunkt des Albums ist das wunderschöne Liebeslied „Glaub an die Liebe“. Von Beginn an kraftvoll und dynamisch, begleitet von treibenden Gitarrenakkorden, entfaltet das Lied im Refrain seine volle Kraft. Der innere Glaube und das Vertrauen in die Liebe war schon immer der Weg aus einer gefühlten Eiszeit ins neue Glück und somit ein echter Ankerpunkt im Leben.

 

Ja, und es gibt trotzdem immer wieder diese Tage, an denen nichts so wirklich rund läuft und man besser zu Hause im Bett liegen geblieben wäre. Genau davon handelt der Song „Solange du mich liebst“. Die Probleme scheinen sich zu überschlagen und das Leben wirkt wie eine unendliche Prüfung mit mäßigem Ausgang. Und genau dann ist es schön zu wissen, dass man eine Partnerin an der Seite hat, mit der man die schwierigen Zeiten überwinden kann. Und manchmal hilft ja schon ein einziges liebevolles Wort und alle Sorgen sind wie eine Seifenblase zerplatzt und vergessen.

 

Ein weiterer Song unter akutem Hitverdacht verbirgt sich hinter dem kryptischen Titel „8612609“. Der Zahlencode ist dabei nicht das Ergebnis einer aus Versehen über die Tastatur gelaufenen Katze, sondern ein Disco-Fox mit mitreißendem Refrain. wer nach angestrengtem Grübeln über jene seltsame Zahlenkonstruktion zu dem Schluss kommt, es handele sich in Wirklichkeit um eine Telefonnummer, dem sei gesagt: er liegt komplett richtig! Wem jene unbekannte Nummer aber letztendlich gehört, verrät der Song leider nicht und weil die Vorwahl fehlt, wird es auch schwierig, das herauszufinden. Schade eigentlich!?!

 

Neben dem regulären Album gibt es übrigens auch noch eine Deluxe Edition des Albums mit drei Bonus-Tracks „Liebe kann die Hölle sein“, „Ich will mit dir die Sonne aufgeh‘n seh‘n“ und „Gott vergibt die Sünden“ sowie dem liebeslustigen Video zur Single "Wonach sieht‘s denn aus?". Außerdem ist noch ein EPK mit Interviewsequenzen und ein Poster der Band in der hochwertigen Album-Version zu finden. Ab dem 1. April 2016 startet dann auch schon die Tournee zum aktuellen Album mit neuer Bühnenshow und neuem Programm. Höhepunkt des Jahres wird wieder das Nockalm-Fest vom 16. bis 18. September 2016 in Millstatt in Kärnten sein. Auch diesmal dürfen die Nockis - wie die Fans sie liebevoll nennen - wieder Top-Künstler wie die SEER,  Chris Andrews,  Mario & Christoph (ehem. Alpentrio Tirol), Zellberg BuamLinda Feller in Millstatt als musikalische Gäste begrüßen.

 

Ja, aber wonach sieht‘s denn nun aus? Ganz klar nach einem rundumerneuerten Nockalm Quintett! Und gut sieht’s aus, was die Nockis da als neuer Fünfer so wunderbar hinbekommen. Die erfolgreichste Schlager-Combo Österreichs kann sich mit diesem sensationellen Schlageralbum ganz sicher wieder eine Goldene oder gar Platinauszeichnung  ins Wohnzimmer hängen. Mit diesem Tonträger haben sie alles auf die Fünf gesetzt. Und – ja, danach sieht’s aus: die Fünf gewinnt! 

 

Weitere Informationen finden Sie auf www.nockalmquintett.com und www.facebook.com/NockalmQuintettOesterreich

 

Nockalm Quintett

Das aktuelle Album  "Wonach sieht‘s denn aus?" steht als Promotion-Album im MPN zur Verfügung und ist ab 15.04.2016 erhältlich (Best.-Nr. CD 06025 4785850 / Best.-Nr. Deluxe Edition 06025 4785849) 

 

Kontakt:
Promotionleitung:              Heiner Peschmann    (Heiner.Peschmann@umusic.com)
Radio Süd/Ost:                  Reinhard Meynen     (Reinhard.Meynen@t-online.de)
Radio West/Südwest          Paul Breuer             (buero@paulpromotion.de)
Presse:                            Stefan Kahé            (stefan.kahe@kaheprdialog-home.de)
Management:                             Gustl Viertbauer       (office@viertbauer.at)