Backstage
Norah Jones, Norah Jones BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

11.11.2004

Biografie: Live In 2004

Norah Jones And The Handsome Band
Live In 2004

Gerade mal zweieinhalb Jahre sind vergangen, seitdem Norah Jones ihr Debütalbum "Come Away With Me" veröffentlichte. Was folgte, war die bis dato wohl spektakulärste Karriere in der Musikbranche des 21. Jahrhunderts. Die heute 25 Jahre alte Sängerin, Pianistin und Komponistin avancierte in kurzer Zeit zu Everybody's Darling, und das nicht nur in den USA, wo die in New York lebende Texanerin für ihr Debütalbum gleich mit acht Grammys ausgezeichnet wurde. Weltweit 29 Millionen verkaufte Tonträger und etliche internationale Auszeichnungen (World Music Award, Echo, Brit-Award etc.) sprechen eine deutliche Sprache. Die aparte Musikerin überzeugte auch auf ihrem Anfang dieses Jahres veröffentlichten Folgealbum "Feels Like Home" mit großer amerikanischer Songkunst, indem sie ebenso spielerisch wie souverän die Grenzen zwischen den Genres aufhob. Ihre musikalischen Vorbilder umfassen Duke Ellington und Billie Holiday, Willie Nelson und Carole King, Townes Van Zandt und The Band, um nur einige zu nennen. Ihre aus dieser Melange erwachsenen Songs, die so ungemein ruhig und makellos wirken, bilden einen angenehmen Gegenpol zu den schrillen und lärmenden Klängen der Popwelt. Auch wenn Norah Jones keinen einzigen großen Hit gelandet hat, ihre Songs sind allgegenwärtig und sofort erkennbar. Ihre Magie kommt besonders auf der Bühne voll zur Entfaltung. "Norah Jones And The Handsome Band: Live In 2004" demonstriert, wie diese Künstlerin von zierlicher Gestalt ein Maximum an Aufmerksamkeit erzielt. So hieß es jüngst in der New York Times: "Ms. Jones spürt Gipfel und Täler in ihren Songs auf, ohne jemals melodramatisch zu werden. Ihr gelingt es besser, an ihren Balladen entlang zu gleiten und mit ihrer rauchzarten Stimme ein Höchstmaß an Mystik zu erzeugen."

Das Konzert vom 9. August 2004 aus dem geschichtsträchtigen Ryman Auditorium in Nashville steht im Mittelpunkt der nun vorliegenden neuen DVD. Der von dem Regisseur Hamish Hamilton (Madonna, U2) verfilmte Auftritt markiert ein ganz besonderes Ereignis, denn Norah Jones wurde an diesem Abend nicht nur von den fünf Musikern der Handsome Band begleitet, die aus Lee Alexander (Bass), Andy Borger (Schlagzeug), Adam Levy (Gitarre), Robbie McIntosh (Gitarre, Mandoline) und Daru Oda (Backgroundgesang, Flöte) besteht, sondern hatte viele jener Musikerinnen und Musiker um sich geschart, die sie auf ihrer phänomenalen Karriere begleitet haben. Dazu zählt vor allem Gitarrist Kevin Breit, der seinen Platz in der Band freiwillig für Robbie McIntosh geräumt hat, um sich seiner Familie zu widmen. Songwriter Richard Julian gehört ebenfalls zu den ehemaligen Begleitmusikern und schrieb auch zwei Songs für "Feels Like Home". Country-Ikone Dolly Parton holt sich bei ihrem Duett "Creepin' In" standing ovations ab. Und Gillian Welch und David Rawlings, die Norah Jones auf ihrer ersten großen US-Tournee begleitet hatten, vervollständigen die Liste der special guests.

Die DVD wartet zudem mit zahlreichen Extras auf. Neben den beiden Videoclips zu "Those Sweet Words" und "What Am I To You?" sowie vier weiteren Live-Tracks, darunter eine wunderbare Interpretation von Gram Parsons Klassiker "She" und eine amüsante Probeaufnahme von "Creepin' In", bieten vor allem drei Mini-Dokumentationen ungewöhnliche Einblicke in das kreative Räderwerk von Norah Jones und ihren musikalischen Begleitern. "The Handsome Band Biography: From The Beginning", der erste der jeweils ca. zehn Minuten langen Filme, erzählt die Genesis der Band: von Norah Jones' ersten Auftritten mit Adam Levy bei der Vernissage eines Autohändlers bis zur jüngsten Verpflichtung des britischen Gitarristen Robbie McIntosh, der seine Karriere bei den Pretenders begann. "24 Hours On The Tourbus" schildert den ganz normalen Touralltag von Norah Jones und ihrer Entourage. Und schließlich präsentieren Adam Levy und Robbie McIntosh anekdotenreich ihre verschiedenen Gitarrenmodelle.

"Norah Jones And The Handsome Band: Live In 2004" ist das neueste Objekt in der Phalanx kommerzieller Erfolge, die Norah Jones in Deutschland ein ums andere Mal gelungen sind. Sowohl "Come Away With Me" als auch "Feels Like Home" sind mit Doppelplatin ausgezeichnet und mittlerweile fünffach vergoldet worden. Während sich das Debütalbum sage und schreibe 123 Wochen in den Media Control Charts hielt, ist "Feels Like Home" nunmehr 38 Wochen in den Album-Charts notiert. Auch die erste DVD von Norah Jones, "Live In New Orleans", ist mittlerweile vergoldet. Die neue DVD besticht indes nicht nur durch illustre Gäste und eine glänzend aufgelegte Band, sondern auch durch eine sichtlich gereifte Norah Jones, die nur die Hälfte des sechzehn Songs umfassenden Konzerts am Piano sitzt und sich ohne ihr vertrautes Instrument als nicht minder souveräne Performerin beweist, deren Charme niemand widerstehen möchte.
November 2004

KOMMENTARE

Kommentar speichern