Backstage
Oliver Pocher, Oliver Pocher BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

News

26.05.2008

Oliver Pocher Bio 2006

Am 18.Februar im Jahre des Herrn 1978 erblickte ich in der Stadt an der Leine Hannover, als Sohn des rechtschaffenen Steuerhinterziehers Gerd Pocher und seines ihm angetrauten Weibes, der Versicherungskauffrau Jutta Pocher, das Licht der Welt. Noch im gleichen Jahr nahm ich durch meine Taufe in einer Kirche zu Hannover den Glauben an Hannover 96 an.
Im Sommer des Jahres 1982 konnten meine Eltern endlich meinem Drängen nicht mehr widerstehen und gaben mich in die Aufsicht der Grundschule Altwarmbüchen, und dort verbrachte die nächsten vier Saisons auf einer Art Ersatzbank.
Als Mitte 1986 urplötzlich mein Vertrag dort nicht mehr verlängert wurde, entschloß ich mich -ablösefrei- zur Realschule Isernhagen zu wechseln, die mich mit einem glatten Fünfjahresvertrag lockte, und verweilte dort die nächsten Jahre, bis zum Erwerb meiner Mittleren Reife.
Auf Anraten meiner Spielerberater, die mich im Jahre 1992 als „im durchaus heiratsfähigen Alter“ ansiedelten, ging ich im März des gleichen Jahres eine „Blitzscheinehe“ mit Britney Spears ein, die aber schon vor der Schließung anulliert wurde.
Da ich mich damals aber, auf Grund mehrerer Kurse an der VHS in „Laien- und Hobbygynäkologie“, schon gut mit Weibchen auskannte, entschloß ich mich dahin zu gehen, wo man richtig Frauen abschleppen konnte. Beim ASB in Hannover. Dort fuhr ich in meinem RTW ein Jahr lang, während meines Zivildienstes, Frauen aller Alters- und Blutgruppen wohin sie wollten. Kurz darauf übernahm ich dann auch die Moderation im ansässigen Krankenhausradio und probte erste Bühnenauftritte, meistens während die Putzkolonnen diese sauber machten. Gleichzeitig wies das - damals noch als „Bundesarbeitsministerium“ bekannte Institut - mir einen dreijährigen Lehrauftrag bei der Signal Iduna zu, die ich im Laufe meiner Arbeitszeit dort, zu einem „Global Player“ im Bereich Versicherungen machen konnte.
Nach meinem Ausscheiden aus diesem Unternehmen, erschien mir in einer lauen Frühlingsnacht des Jahres 1998 der Heiland und bewog mich zu einem Wechsel zum Fernsehen. Allerdings war ich vorher noch fast vier Jahre bei Viva...
Aber dann ging es Schlag auf Schlag. Nachdem ein Grosser der Fernsehbranche mir sagte: „Junge, dich will doch keiner geschenkt!“; wusste ich Bescheid: Ich muss mich mieten lassen! Und da bin ich jetzt. Seit Januar 2003 - auf Pro7.

Doch damit nicht genug: Mit eigenem WM-Format auf Pro7 ab Anfang April (Pochers WM-Countdown, Pocher zu Gast in Deutschland) UND einem eigenen Song zur WM ist der WM-Botschafter Hannovers Oliver Pocher omnipräsent: Und das ist auch gut so !


KOMMENTARE

Kommentar speichern