Backstage
Paolo Conte BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

07.07.2016

Am besten auf der Bühne - Paolo Contes gesammelte Live-Werke

Es gibt Künstler, die brauchen die technischen Möglichkeiten eines Tonstudios, um ihre Vorstellungen bis ins kleinste Detail umsetzen zu können. Und es gibt Künstler, die brauchen einfach nur eine Bühne und ein Publikum, um musikalisch aufzublühen. Paolo Conte gehört eindeutig in letztere Kategorie. Sein Ding ist es nicht, wochenlang im Studio an der Aufnahme eines einzigen Songs herumzufeilen, bis dieser "perfekt" (man kann auch sagen "steril") klingt. Der schnauzbärtige Charismatiker zieht es vor, ohne Netz und doppelten Boden auf der Bühne zu agieren. Schließlich begann er seine Karriere einst als Jazzmusiker und versteht es daher zu improvisieren.

Contes Fans scheinen diese Vorliebe zu teilen. Nicht anders ist zu erklären, dass der Italiener schon das Kunststück vollbrachte, bei fünf aufeinanderfolgenden Tourneen in Frankreich im Saal des berühmten Pariser Olympia (und das ist nicht gerade eine kleine Kaschemme!) drei Wochen lang vor ausverkauftem Haus zu spielen. Keine Frage: Paolo Conte liebt das Publikum und das Publikum liebt Paolo Conte. Und deshalb werden die vielen Fans des singenden Pianisten auch Paolo Contes "Live Collection" lieben. Denn diese versammelt erstmals in einer Box mit sechs CDs und einer DVD sämtliche Konzertaufzeichnungen aus den Jahren 1988 bis 2005. Lediglich "Concerti", das allererste Live-Album von 1985, fehlt in dieser beeindruckenden Sammlung, der außerdem noch ein 92-seitigen Booklet mit den Texten aller Lieder beigelegt ist. Sämtliche Alben dieser Kollektion - "Paolo Conte Live" (1988), "Tournée" (1993), "Tournée 2" (1998) und "Paolo Conte Live Arena di Verona" (2005) - sind zudem auch wieder einzeln erhältlich.

Die universelle Liebe, die Paolo Conte nun schon seit über drei Jahrzehnten entgegenschlägt, spiegelt sich auch in den Aufnahmen wieder, die in dieser Kollektion versammelt sind. Sie entstanden u.a. in Montréal, Hamburg, Berlin, Paris, London, New York, Rom, Mailand, Brüssel, Monte Carlo, Wien, Valencia, Athen, Verona und Den Haag. Bei seinen Konzerten setzt Conte seit jeher vor allem auf die schwungvolleren und swingenden Nummern seines breitgefächerten Repertoires. Und in dieser Kollektion findet man sie alle wieder: von "Via Con Me" und "Sotto Le Stelle Del Jazz" über  "Gong-Oh" und "Gli Impermeabili" bis hin zu "Alle Prese Con Una Verde Milonga" und "Elisir". Natürlich fehlt in dieser Sammlung auch der einst für Adriano Celentano komponierte Gassenhauer "Azzurro" nicht. 


KOMMENTARE

Kommentar speichern