Backstage
Paul McCartney, Paul McCartney BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

12.01.2012

Erläutert umstrittenen Albumtitel ”Kisses On The Bottom“

Was ist nur in Sir Paul McCartney gefahren? Wen küsst er auf seinem neuen Album? Beziehungsweise: wohin? Der Titel des am 03. Februar erscheinenden neuen Studioalbums von Macca sorgte in den letzten Tagen für Verwirrung.  

Ganz böse hat der puritanische US-Sender Fox-News den Ex-Beatle aufs Korn genommen: Offensichtlich sei McCartney stark abgelenkt gewesen – vom Gesäß seiner frisch Angetrauten, schrieb Rupert Murdochs amerikanischer Nachrichten-Kanal.

McCartney nimmt es mit britischem Humor. ”Kisses On The Bottom“ habe nichts mit anatomischer Faszination zu tun, erklärte der Singer-Songschreiber auf seiner Webseite. Vielmehr ist ”Kisses On The Bottom“ ein Zitat aus einem Song von Fats Waller: ”I´m Gonna Sit Right Down and Write Myself A Letter“, geschrieben 1935.

“I´m Gonna Sit Right Down and Write Myself A Letter“ ist der Album-Eröffner von ”Kisses On The Bottom“. Es geht dort um einen Typen, der sich selbst einen Brief schreibt und so tut, als käme der von einer Angebeteten: "I'm gonna sit right down and write myself a letter and make believe it came from you. I'm gonna write words oh so sweet. They're gonna knock me off of my feet. A lot of kisses on the bottom. I'll be glad I got 'em."

„Kisses On The Bottom“ enthält neben zwei neuen Originalen die Cover klassischer US-amerikanischer Songs wie dem von Fats Waller. Songs, die John Lennon und ihn in den frühen Tagen der Beatles inspirierten, so McCartney.

Aufgenommen in Los Angeles, New York und London, wurden diverse Titel des anstehenden Oeuvres mit großem Orchester eingespielt. Kollaborateure der neuen Küsse McCartneys sind Eric Clapton und die kanadische Jazzpianistin Diana Krall wie auch Stevie Wonder. Der Grammy-Gewinner und Vokal-Jazz-Experte Tommy LiPuma (Anita Baker, Natalie Cole, George Benson, Al Jarreau) zeichnet als Produzent verantwortlich.


KOMMENTARE

Kommentar speichern