Backstage
Paul McCartney, Paul McCartney BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

18.06.2012

Happy Birthday, Paul McCartney!

Paul McCartney, Happy Birthday, Paul McCartney!

1967 schrieb Paul McCartney mit John Lennon "When I´m 64". Heute wird der Ex-Beatle 70. Und die Welt braucht ihn mehr denn je.

2012 ist McCartney omnipräsent. Er hat sein neues Studioalbum "Kisses On The Bottom“ veröffentlicht. Ist um den Planeten herum getourt. Nahm einen Grammy für die Deluxe-Neuausgabe seines Albums „Band On The Run“ mit Wings entgegen. Bekam seinen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Jettete zur Modenschau seiner Tochter Stella nach Paris. Machte kurz Urlaub in St. Barts mit seiner frisch Angetrauten Nancy Shevell. Und schon war er wieder auf der Bühne. Gerade hat McCartney auf dem diamantenen Thronjubiläum der Queen gespielt. Am 27. Juli wird er als letzter Act auf der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in London auftreten.

Die Online-Ausgabe des "Time"-Magazins nennt McCartney heute den "einfachsten der herausragenden Männer: ein Genie, das nicht ganz weiß, wo es alles herkam“.

Zum Geburtstag hat "Time" eine sensationelle Fotostrecke aus 70 Archivbildern zusammengestellt.

In diesem Herbst wird „Love Me Do“, die erste Single der Beatles 50. Den Mythos, die Magie der Fab-Four personifiziert McCartney heute quasi im Alleingang. "Yesterday", "Hey Jude", "Let It Be", die Alter-Egos Lennon und McCartney sind unerreicht geblieben. Musikologen sehen den Songschreiber McCartney in einer Linie mit Mozart, Verdi und Cole Porter, den Textdichter auf Augenhöhe mit Shakespeare.

McCartneys andauerndes Solo-Comeback begann bereits in der Brit-Pop-Ära der 1990er, als ihn Noel Gallagher heilig sprach. 2001 schrieb Macca nach längerer Pause für "Driving Rain" neue Songs. Auch die exzellenten Neuausgaben innerhalb seiner "Paul McCartney Archive"-Collection bescheren dem Singer-Songwriter immer neue Fans, so auch die jüngeren Re-Issues von "RAM" und seinen ersten beiden Soloalben.

Die Tiefpunkte seines Lebens: die lange Fehde mit John Lennon nach der Auflösung der Beatles, ein Gefängnisaufenthalt in Japan wegen Besitzes von Marihuana, der Tod seiner ersten Frau Linda, der Rosenkrieg mit seiner zweiten Frau Heather Mills – nicht davon hat seinen kreativen Funken gelöscht.

Es sei immer noch hart, dem Schatten der Beatles zu folgen, sagte er kürzlich der Presse. "Ich hatte nur zwei Möglichkeiten: Aufgeben oder Weitermachen".

Herzlichen Glückwunsch, Paul McCartney!


KOMMENTARE

Kommentar speichern