Backstage
Plácido Domingo BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

05.11.2015

König der Oper - "Domingo – The 50 Greatest Tracks"

Am 21. Januar 2016 wird Plácido Domingo 75 Jahre alt. Zum Geburtstag beschenkt die Deutsche Grammophon alle seine Fans mit einem Doppelalbum, das die 50 schönsten Tracks seiner Karriere enthält.

Plácido Domingo, König der Oper - Domingo – The 50 Greatest Tracks © DG

Mit Anfang 20 begann der spanische Sänger, eine Opernbühne nach der anderen für sich zu erobern. Seit vielen Jahrzehnten gehört Plácido Domingo seitdem zu den Stars der internationalen Solisten-Riege. Gemeinsam mit José Carreras und Luciano Pavarotti vermochte er es, als "Die drei Tenöre" seit der Weltmeisterschaft 1990 das Publikum regelmäßig in wilde Begeisterung zu versetzen und öffnete damit den musikalischen Horizont für viele außergewöhnliche Ereignisse. Berührungsängste kannte der Sänger nie. Er war der erste klassische Künstler, der ein Konzert im New Yorker Central Park gegeben hat und erreichte mit Auftritten in Fernsehserien wie "The Simpsons", "Sesame Street" und "Seinfeld" ganz unterschiedliche Zielgruppen. Plácido Domingos künstlerische Vielseitigkeit ist faszinierend und beeindruckend. Das Doppelalbum bringt das weite Spektrum seines sängerischen Schaffens wunderbar zum Ausdruck.

König der Oper

Insbesondere in der Opernwelt ist der spanische Tenor zuhause. Die "LA Times" hat Plácido Domingo kurzerhand zum "König der Oper" ernannt. Nachdem er bereits zahlreiche internationale Erfolge gefeiert hatte, debütierte er 1986 an der LA Opera und ist seit 2003 ihr Generaldirektor. 147 Rollen hat der Tenor im Laufe seiner Karriere weltweit gespielt und gesungen, in über 3600 Opernvorstellungen stand er auf der Bühne. Auf "Domingo – The 50 Greatest Tracks" sind alle Rollen und Musikstile versammelt, die Plácido Domingos Werdegang geprägt haben. Man kann ihn als glühend eifersüchtigen Don José mit "La fleur que tu m’avais jetée" in George Bizets "Carmen" erleben, als verzweifelten Prinzen Calaf mit "Nessun dorma" in Giacomo Puccinis Oper "Turandot" oder als bis über beide Ohren verliebten Mario Cavaradossi mit "Recondita armonia" in "Tosca". Plácido Domingos Repertoire erstreckt sich auf dem Album von italianischer und französischer Oper aus der Feder von Verdi, Puccini, Rossini und Offenbach mit Walthers betörender Arie "Morgenlich leuchtend" aus Wagners "Die Meistersinger von Nürnberg" und einer beeindruckenden Darbietung als "Lohengrin" auch auf das deutsche Opernfach. Seine große stimmliche Ausdrucksstärke macht Plácido Domingo zu einem äußerst wandelbaren Künstler, wie man auf der ersten CD, die sich ganz der Oper widmet, genüsslich feststellen kann.

Verblüffende Vielseitigkeit

Plácido Domingo überzeugt jedoch nicht nur als leidenschaftlicher Sänger in den großen Opern, sondern auch mit einem humorvollen Augenzwinkern in glanzvollen Operettenproduktionen à la Franz Lehár, wenn er mit unwiderstehlichem Charme u.a. den beliebten Ohrwurm "Dein ist mein ganzes Herz" aus "Das Land des Lächelns" präsentiert. Sensible Authentizität stellt Plácido Domingo in den berührenden Aufnahmen deutscher, italienischer und lateinamerikanischer Lieder unter Beweis. Mit großer Hingabe interpretiert er Augustin Laras "Granada", singt mit "El día que me quieras" dem unvergessenen Tangokönig Carlos Gardel ein inbrünstiges Ständchen und schlägt mit "Be my love" von Nikolaus Brodszky eine Brücke in die Popularmusik der 1950er Jahre. Arrangements von "Panis angelicus" von César Franck, "Mille cherubini in coro" von Franz Schubert und "Der Engel" aus Richard Wagners "Wesendonck-Lieder" bereichern das Album um viele weitere stilistische Klangfarben, die Plácido Domingo mit stimmlicher Präzision wunderbar in Szene setzt.


KOMMENTARE

Kommentar speichern