Backstage
Point Whitmark, Point Whitmark BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

11.06.2009

Die Charaktere

Jay Lawrence

Manchmal liegt die Genialität in der Schlichtheit einer Sache, meint zumindest Jay und prägte damit den Slogan für einen Radiosender dessen Einzugsbereich mit wenig Mühe an einem Nachmittag zu durchschreiten ist. Jay ist davon überzeugt, für den Beruf des Journalisten geschaffen zu sein. Ist er erst einmal an einer Sache dran, so läßt er nicht locker. Selbst die gut gemeinten Warnungen seiner Freunde können ihn dann nicht mehr aufhalten. Ach, und noch etwas: Jay Lawrence kann Riesenräder nicht ausstehen.

Tom Cole

Tom ist der Spezialist für alle technischen Probleme. Er ist in der Lage, mit Lötkolben, Büroklammer und Alufolie fast jede technische Panne zu beheben. Außerdem ist er ein begnadeter Geschichtenerzähler. Auch wenn er seine Stories in den unpassendsten Momenten darbietet und sie nicht immer dazu geeignet sind, die Nerven seiner Freunde zu beruhigen. Wer möchte schon kurz vor einem Tauchgang etwas über tentakelbewehrte Tiefseemonster mit übergroßem Verdauungstrakt erfahren? Als Sohn des Rangers ist er aber auch in der Lage, im Gegensatz zu seinen Freunden, eine Schattenblume von einer Butterblume zu unterscheiden. Das kann manchmal durchaus hilfreich sein.

Derek Ashby

Selbst bei 30 Grad im Schatten fällt es ihm nicht ein, sich von seiner Lederjacke zu trennen. Schließlich ist er Bassist einer Punkband. Über die musikalischen Qualitäten seiner Band hüllen wir uns lieber in Schweigen. An Kostproben seines Könnens kommt ohnehin niemand vorbei, da sich Derek ständig dazu berufen fühlt, auf den Musikgeschmack seiner Mitmenschen Einfluß zu nehmen. Was Jay und Tom häufig mit äußerstem Unbehagen erfüllt. Aber wenn es darauf ankommt, stellt er seinen Bass in die Ecke und setzt alles aufs Spiel, um seinen Freunden zu Hilfe zu eilen. Dabei soll er sich sogar schon von seiner Lederjacke getrennt haben. Kurzzeitig. Und noch etwas: Derek verabscheut Alan Wiliams. Der ist Boss einer Popband und soll sogar Haarspray benutzen.

Wayne Hancock alias Mr. HAWK

"Om hamakan patnana om. Chabar! Chabar!" Wenn ein in blaue Seide gehüllter Wayne Hancock diese Laute ausstößt, dabei auf einem Bein balanciert und mit Räucherstäbchen wedelt, werden garantiert gerade wieder leichtgläubige Menschen um ihre Ersparnisse gebracht. Wayne Hancock oder Mr. Hawk, wie er sich ebenfalls gerne nennt, ist der selbsternannte Spezialist für Geisterbeschwörungen, Magie und Kontakte mit dem Jenseits. Neben diesen zwielichtigen Aktivitäten scheint er aber noch in wesentlich kriminellere Machenschaften verwickelt zu sein. Aber bisher konnte ihm niemand etwas nachweisen. Hancock ist mit allen Wassern gewaschen, aber irgendwann führt eine Spur immer zum HAUS DER ELF WEISHEITEN.

Vater Callahan

Gestatten, Callahan, VATER Callahan. Der Priester mit Zugang zum Internet. Sein Beruf führte ihn ins Herz des schwarzen Kontinents, in die Höhen des Himalaya und die Abgründe der menschlichen Seele. Und schließlich nach Point Whitmark. Auf den ersten Blick glaubt man, einem freundlichen, alten und etwas geruhsamen Diener Gottes zu begegnen. Doch wie brachte es Derek Ashby einmal auf den Punkt: Der Mann geht doch ab wie eine Kanonenkugel, aber vielleicht nimmt er an, dass die Menschen zu einem behäbigen, gemütlichen Priester leichter Vertrauen fassen. In der Tat verfügt Vater Callahan neben einem Internet-Anschluß und ausführlichen Geschichtskenntnissen über unglaubliche Energien, wenn es darum geht, sich gegen das Böse zu stellen.

Sheriff Baxter

Der Polizeichef: Vorbildlich, unbestechlich und aufbrausend. Wehe dem, der es wagt, in seinem Bezirk gegen Recht und Gesetz zu verstoßen oder seine Nerven zu strapazieren. An windstillen Tagen soll man ihn dann noch im Nachbarort vernommen haben. Nicht umsonst hat ihm der Arzt dringend nahegelegt, den Kaffee durch Kamillentee zu ersetzen. "Was glauben die eigentlich, wer sie sind? Supermann? Batman? Tick, Trick und Track gegen Dr. Zyklop?", würde Sheriff Baxter grollen, wenn man ihn nach dem Point Whitmark-Team fragt. Gelegentlich soll er den Jungen aber schon mal kalten Tee angeboten haben. Ohne Zucker. Versteht sich.

Selma Metheny

Ihr HAUS DER ELF WEISHEITEN wird niemand für einen Laden halten, in dem man passende Geschenke für den Geburtstag der Großeltern erhält. Dafür ist die Fassade zu violett und die Waren im Schaufenster zu ungewöhnlich: Mehrfarbiger Chamälionlikör mit ganzen Stücken, Amulette aus getrockneten Widderdärmen und Lemurenessenz aus Madagaskar gegen Glatzenbildung und Dummheit. Gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner Mr. Hawk überwindet sie vor staunendem Publikum die Schwerkraft oder löst sich gleich ganz in Luft auf. Abkassiert wird dabei im voraus. "Das macht 99 Dollar!"

Sera Goodwinter

...die Schulfreundin des Point Whitmark Teams hilft nach dem Unterricht im Schnellrestaurant ihrer Mutter. Und dennoch bleibt ihr genügend Zeit beim Radiosender der Jungen mitzuarbeiten. Bei ihrem Auftauchen im Leuchtturm bekommt Derek jedes Mal rote Ohren: Sera ist seine - mehr oder weniger - geheime Liebe.

 

Deputy Cassandra Harris

...weiblicher Hilfssheriff. Ihr hellwacher Verstand löste schon so manchen Fall. Außerdem ist sie hin und wieder bereit - ganz im Gegensatz zu ihrem Vorgesetzten - Jay, Tom und Derek ein paar Tipps zukommen zu lassen.

 

Mrs. Bushland

...die Tochter des letzten Leuchtturmwärters von Point Whitmark half Jay, Tom und Derek bei der Suche nach einem neuen Sendestudio. Prompt überließ die studierte Kunsthistorikerin den Jungen den alten Turm. Allerdings nur unter einer Voraussetzung: Sie müssen ihren kratzbürstigen Kater Nixon bei sich aufnehmen.


KOMMENTARE

Kommentar speichern