News

11.11.2016

Pretty Pink, 2016

Aufgestiegen aus den dunklen und tiefen Wäldern Mitteldeutschlands bahnte sich eine zierliche junge Dame im Pinken Gewand ihren Weg durch das Dickicht der
undurchsichtigen Eventkultur. Mit einer großen Portion Mut und einem Kopf voller Ideen begab sie sich auf eine Reise, die kaum verträumter in den Märchen unserer Neuzeit geschrieben steht.

Als ernsthaft und tiefgängig, tanzbar und markant definiert sich der Klang von Pretty Pink, der zwischen Nu Disco und Deep House seit nun mehr als sechs Jahren Ländergrenzen überrollt. Mit Tausenden Fans im Rücken und schier unerschöpflichen Ideen bahnt sie sich als Ausnahmekünstler ihren Weg durch den Musikkosmos unserer Zeit. Mit ihrem Edit zu Daft Punks "Get Lucky" schuf sie eine Deep House-Hymne, mit der sie stark auf Melodic Deep House einwirkte und seither im Genre zu den Top-Favoriten zählt.

Trotz weltweiter Gigs und Hunderttausenden Klicks behält sie die Überhand und kontert bodenständig: "Klicks beeindrucken mich schon lange nicht mehr. Für mich zählt wie der Sound vor dem Publikum ankommt." Ein Statement mit dem sich die charismatische junge Dame voll und ganz dem Sound verschreibt.


KOMMENTARE

Kommentar speichern